Fragen

Fragen · 28. April 2021
Hast du schon mal auf Fotos mit dir bekannten Personen, die Gesichter abgedeckt und dich nur auf die Augen konzentriert? Das habe ich schon oft gemacht... Dieses Interesse und die Auflösungen dazu, zeigt sich im Moment durch die Maskenpflicht einfacher. Ansonsten muss ich mich bei meinem Gegenüber etwas mehr konzentrieren, dass nur die Augen im Fokus stehen. Die Gesichtszüge ausser Acht lassen. Ich kann dir verraten, es ist vielleicht nicht immer einfach, doch es ist eine aufschlussreiche...
Fragen · 09. April 2021
"Verstehe: Du selbst verleihst den Dingen ihren Wert. Was ist dir wirklich wichtig?" So lese ich in dem nach dem Zufallsprinzip aufgeschlagenen Heft. Ich war heute Morgen mal wieder auf der Suche nach einem Thema für dich und mich. Denn gerade in der jetzigen Zeit mit weniger Sozialkontakt fliegen einem die Geschichten, Anekdoten und Erlebnisse nicht so häufig zu, wie wenn alles *Normaler* - ich meine, wie damals vor Covid, zu. Solche Sätze wie der Oben genannte, beinhalten jedoch sehr viel...
Fragen · 02. November 2020
Fragen an Dich selbst: "Wenn du dich mit jener Person vergleichst, die du vor zehn Jahren warst: Was hat sich verändert?" Mein Vergleich ging bisher in der Jahreszahl immer weiter zurück. Zum Beispiel 30 oder noch mehr Jahre. Doch genau deswegen, fand ich diese Frage meines Kalenders so spannend. Ich erkenne, dass die Veränderungsschritte viel subtiler sind. Zumindest wenn ich das Optische weglasse. Doch ohne, dass ich das Gefühl habe, es hätte sich nichts verändert. Ganz sicher tut ich...
Fragen · 24. August 2020
Heute Abend vor dem Schlafen gehen, werde ich für mich ganz allein folgende Frage beantworten: "Welche Worte streiche ich aus meinem Leben?" Welche will ich weniger oder gar nicht mehr verwenden? Welche bereiten mir ein ungutes Gefühl oder nehmen mir sogar meine Freude?
Fragen · 23. August 2020
Frage von meinem Kalender an mich & vielleicht möchtest Du sie auch für Dich beantworten? «Wann habe ich zuletzt das Leben ganz intensiv gespürt?»
Fragen · 27. Juli 2020
"Glauben Sie vielleicht, Sie sind die Einzige auf der Welt, die wartet" fragte Schwester Mary Inconnue. "Die Welt ist voller Menschen wie Sie, die auf eine Veränderung warten. Auf einen Job. Auf einen Geliebten, Auf etwas zu essen. Auf einen Schluck Wasser. Auf einen Sechser im Lotto. - aus dem Roman: "Das Geheimnis der Queenie Hennessy" von Rachel Joyce (Fischer Verlag) Weiter gab Ihr Schwester Mary Inconnue den Tipp sich in die Menschen hineinzuversetzen, um zu spüren, dass sie damit nicht...