· 

Finito

Unglaublich mit dem heutigen Eintrag gehört der April 2022 in diesem Blog schon wieder der Vergangenheit an. Ein Rückblick sei erlaubt, denn es tat sich doch noch so einiges das ich dir nicht erzählt habe. Da wäre zum Beispiel:

 

Unsere Rückkehr aus dem Urlaub unter speziellen Umständen. Denn durch die 2 Tage vor Ferienende, in denen es schneite, mussten wir um 7:00h morgens einen Bauern anrufen, dass er die Zufahrt bis zur nächsten grösseren Strasse frei machte. Das tat er dann auch mittels Traktor und Schaufel.

Etwas einer dieser Erinnerungen die wir wohl nicht mehr vergessen werden. Nicht zuletzt, weil Schatz ihn anrief und ich erstaunt feststellen musste, wie gut er sich mittlerweile in Französisch mitteilen kann. Also um ihn muss ich mir in diesem Punkt keine Sorgen mehr machen.

Unsere Nachhause Fahrt war zeitgleich auch Schatzes Geburtstag. Beim Frühstück in unserem gemieteten Domizil erhielt er ein selbst gestaltetes Album von mir. Eines dann zuhause zum Mittagessen und eines am Abend. In ihnen sind 3 gemeinsame Urlaubstage, die wirklich speziell waren. Und deren Fotos seit Jahren auf einer Datei einer Speicherplatte abgelegt waren. Eine – auf die Schatz nie mehr draufgeschaut hatte. Da lob ich mir schon noch die alten Fotoalben welche mit eingeklebten Bildern immer wieder mal aus dem Schrank geholt werden können. Ganz anders verhält es sich heutzutage. Was nicht auf dem Handy abgelegt, wird in der Regel nicht mehr angeguckt. Deswegen entstand diese 3 präsent Bücher, über die sich Schatz sehr freute.

 

Dann war da noch die Bestellung von speziellen Stickern in Hongkong. Little Jenny (eben aus Hongkong) schrieb mir nach der Bestellung, dass auf Grund von Corona die Auslieferung bis in den Juni ziehen würde. «Macht nichts» schrieb ich ihr zurück «Dann freue ich mich halt länger darauf.» Das fand Jenny aus dem Etsy Shop so süss, dass sie mir einen grosszügigen Rabatt erliess. (nach meiner Zahlung versteht sich – sie zahlte mir echt einen Betrag zurück)

«Wie lieb ist das denn» erzählte ich Schatz und zeigte ihm das Profilbild von der hübschen Lachenden Chinesin Little Jenny. Er lachte: «Du bist blauäugig, in Wirklichkeit sitzt irgendwo in einem Grossraumbüro ein alter Mann und nimmt 1000 von Bestellungen entgegen.» Ich zog die Schultern hoch: «Das ist mir egal – für mich ist es Little Jenny, welche in einem kleinen Kämmerchen die Stickers eintütet.» Wir mussten lachen.

Und welch eine Freude… 1 Woche Später schrieb mir eben das besagte Chinese Girl: «in wenigen Tagen erreicht dich dein Paket.» und wirklich – so kam es dann auch. Einige Gratissticker waren liebevoll mit dabei und ein Grüsslein aus dem fernen Land.

 

Mit Naya habe ich weiter trainiert. Das tun wir meist täglich. Wobei es für sie mittlerweile kein Weltuntergang mehr ist, wenn ich mal einen Tag nur Zeit für das Notwendige habe. Spaziergang und Futter, sowie Streicheleinheiten. Sie wurde sozusagen vom Ball- & Spiele Junkee zu einer sehr angepassten Hündin. Ich liebe sie sehr. Sorry! Wir lieben sie sehr. Und du solltest ihren Augenaufschlag sehen, wenn sie Schatz anguckt. Schmelz…hahaha – Manchmal gibt ein Leckerchen…hahaha für was? Das frag ich mich auch…fürs *hübsch gucken* natürlich…hahaha

Im Moment sind wir (Naya und ich) dabei immer wieder mal das *kriech* zu festigen. Ich sage dir … die Kleine kann ganz schön schummeln. So wurden die leichten Dinge, unter denen sie durchkriechen sollte, gegen schwere feste Dinge ersetzt. Die lassen sich nicht einfach hochdrücken, damit man in normaler Körpergrösse einfach drunter durch spazieren kann. Hahaha

Natürlich macht sie dabei ein bisschen einen triumphierenden Ausdruck, so als wollte sie sagen: «Das kann ich auch…» hahaha

Ausserdem funktioniert nun das Bringen des Tuches nach dem Wasserschlabbern (trinken) auch wenn sie es je nach Tag recht zackig von der Halterung nimmt. Einmal ist das Tuch dabei gerissen. Ja sie ist halt eine Temperamentvolle Hundedame. hahaha ich musste lachen, weil es so aussieht, wie wenn sie sagen wollte. "Jaaaa aaaaa - ich weiss ja was zu tun ist – nur nicht hetzen. 

In den nächsten 2 Tag habe ich es tatsächlich geschafft die letzten der Ilex Sträucher(lein) 125 an der Zahl, an ihre vorbestimmte Stelle zu pflanzen. Dafür die alten stark verholzten und nicht mehr ansehnlichen Lavendel der Kompoststelle der Gemeinde zu übergeben. Es werde daraus wertvoller gutduftender Kompost. Unter uns – durch das intensive Pensum im Garten wurde dafür der Haushalt ein wenig zum Stiefkind. Doch was solls…so viel wir draussen waren, ist drin ja kaum was verschmutzt. Hahaha

Apropos Garten - wir haben wieder Säckeweise Erde gekauft. Wohin die verschwindet, das fragt sich Schatz in jedem Jahr aufs Neue. Hahaha

Und - 2 kleine Rosenbäumchen zieren nun links und rechts den Zugang von der Küche in den Garten. Gepflanzt in die alten vor ein paar Jahren aufgehübschten Holzpflanzkübel.

 

Dann habe ich zu guter Letzt nun definitiv beschlossen bei dem Modell des Blog Schreibens von Montag bis Freitag zu bleiben und mir an grossen Feiertagen frei zugeben. Manchmal tut etwas Luft und Raum gut, um produktiv bleiben zu können.

 

Ach – und beinahe vergessen – wie konnte ich nur…

 

Mit wenig fehlenden Klicks erreichen wir schon Bald die 50`000er Grenze. Dazu ein riesiges Dankeschön – Deine Treue ehrt mich. Und auch wenn mancher Influencer über diese Anzahl müde lächeln würde…für mich ist das nicht eine Zahl, sondern dahinter stehen Menschen, die anscheinend dieselben Interessen teilen wie ich. Wir schwimmen im selben Flow. Ich denke wir machen weiter so…also ich bin dazu motiviert. Du auch?

Kommentar schreiben

Kommentare: 0