· 

Da Capo Hape

Nach dem "Der Junge muss an die frische Luft" von Hape Kerkeling Buch... und Film - ne Sorry, umgekehrt... gibt es für mich seit wenigen Tagen dasselbe in Blau. Erst Film - dann Buch.

Auf einem in genannter Farbe eingefärbten Umschlag steht in schwarzen Lettern geschrieben..."HAPE KERKELING - Ich bin dann mal weg - meine Reise auf dem Jakob Weg" 

Ich mag seine Schreibweise, seine Art die Dinge zu sehen, zu Hinterfragen und seinen Humor.

Auch hier tut es dem Spannungs- und Unterhaltungswert keinen Abbruch, dass ich erst den Film gesehen habe. Die Gedanken auf seiner Pilgerreise sind hier transparenter als im Film und die Handlung in vielen Details anders. Es sind Sätze wie diese, die ich so mag...

"Was macht uns menschlich? Unsere kleinen Macken und die grossen Fehler. Hätten wir die nicht, wären wir alle wandelnde Götter."  Oder bei Erkenntnis des Tages, steht geschrieben: "Öffne dein Herz und knutsche den Tag." Das wäre doch glatt ein Spruch für neben dem Bett, um früh morgens daran erinnert zu werden. hahaha

Und wie er erzählt, dass er seinen inneren Schweinehund überrumpeln muss...das erinnert mich an viele meiner eigenen Geschichten. Nein! ich gebe hier und heute keine preis, vielleicht ein ander mal. schmunzel.

Vielleicht greift mich das Buch auch bei der Hand, weil ich schon mit dem Gedanken gespielt habe diese Kilometer unter meinen Füssen, oder besser gesagt meinen Wanderschuhen zu spüren. Am Ende den schwingenden riesigen Weihrauchkessel in der Kathedrale von Santiago de Compostela live mitzuerleben. "ich liebe Weihrauch, wenn er wohldosiert daherkommt" doch ob ich es in dieser Menge vertrage, wäre allein schon eine Herausforderung. Als Kind bin ich jeden Donnerstag beim Zwangsgottesdienst auf Grund des starken Weihrauch Geschmackes in der Kirche in Ohnmacht gefallen. Oh mein Gott - ich erinnere mich als wäre es gestern gewesen. 

Doch schlimmer noch, wären für mich die Übernachtungsbedingungen, die mangelnde Hygiene und Menschen die wie in seinem Buch wie Kletten einem begleiten wollen. Ich -- die so gerne allein...hahaha Das würde mein unfreundliches Gesicht zu Tage fördern...hahaha

Egal - mit Hape und anderen Autoren deren Pilgergang beschrieben oder verfilmt worden ist, habe ich eine gute Alternative gefunden. Man muss nicht alles tun, können und machen. Manchmal reichen 345 Seiten einer Person, die man nicht kennt. Doch bis zu dieser Erkenntnis habe ich Schatz nun jeden Lese Tag davon erzählt, so als wäre ich bald bereit loszumarschieren. Hahaha Nein mein Rucksäckchen ist noch nicht gepackt.

Und als dann Hape in seinem Buch auch noch erwähnte, dass es weitere Pilgerwege gäbe, war ich gedanklich schon unterwegs. Das wusste ich bislang nicht. Vielleicht kannst Du dir vorstellen, wie bei jeden Mittagessen dieses Thema von mir angeschnitten worden ist. Armer Schatz - hahaha sein Kommentar: "Es gibt auch Routen in der Schweiz, die sich Pilgerwege nennen. Man könnte auch klein beginnen." Hä??? Warum wusste Schatz das? lach

Da war es klar, dass es nicht ausblieb, dass ich nach dem Mittagessen die Tante Google bemühte und folgende Routen durch die Schweiz fand. Interessant - Interessant...

 

"Manchmal muss etwas wie eine Blume wachsen. Manchmal ist es eine raschwachsende Rose, manchmal ein Kaktus, der nur einmal im Leben blüht." Das sagt nicht Hape sondern ich - Mal schauen was aus den Informationen, aus dem Buch, den Filmen und den Gesprächen weiter daraus entsteht.  

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0