· 

Gute Worte

Im Moment gönne ich mir das Buch: "Der Junge muss an die frische Luft." von Hape Kerkeling und es ist kein Nachteil, dass ich den gleichnamigen Film schon gesehen habe. Eher das Gegenteil kommt in diesem Falle zum Zuge. Doch es ist bestimmt kein Muss.

Ich mag Hape, seine Art der Weltanschauung und wie er sich ausdrückt. Wie er Fröhlichkeit und Charakteren zum Besten gibt, ohne damit jemanden zu verletzen.

Mit diesem Buch bestätigt es mir einmal mehr, dass man Menschen, ihre Eigenheiten, Taten und Einstellungen besser versteht, wenn man ihre Biografie kennt. Oft auch ihre Berufswahl.

Sie lässt den Fingerabdruck - oder sollte ich sagen den Fussabdruck, für jedes einzelne Leben entstehen. Interessant - wie ich finde.

 

Ganz zu Beginn seiner Erzählung stehen einige Zeilen von Shri Babaji Haidakhan von 1984, sie berühren mich sehr und lauten wie folgt:

"Liebe die ganze Menschheit.

Hilf allen Lebewesen.

Sei glücklich. Sei höflich.

Sei eine Quelle unerschöpflicher Freude.

Erkenne Gott und das Gute in jedem Gesicht.

Kein Heiliger ist ohne Vergangenheit, kein Sünder ohne Zukunft.

Sprich gutes über jeden.

Kannst du jemanden kein Lob finden, so lasse ihn aus deinem Leben gehen

Sei originell, sei erfinderisch.

Sei mutig - schöpfe Mut, immer und immer wieder.

Ahme nicht nach. Sei stark. Sei aufrichtig.

Stütze dich nicht auf die Krücken anderer.

Denke mit deinem eigenen Kopf. Sei du selbst.

Alle Vollkommenheit und Tugend Gottes sind in dir verborgen - offenbare sie.

Auch Weisheit ist bereits in dir - schenke sie der Welt.

Lasse zu, dass die Gnade Gottes dich frei macht.

Lasse dein Leben das einer Rose sein - schweigend spricht sie die Sprache des Duftes."

 

 

Ich glaube ich werde mit ihnen einen kleinen Poster gestalten und sie in mein Büro hängen...

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0