· 

Ohne Druck

Gartenbücher wälzen...

Pflanzenkatalog anschauen...

Einen kleinen Plan gezeichnet...

Notizen gemacht...

Mail an Gärtnerin für Bestellung...

Rundgang im Garten wirft Fragen auf:

"Blüht der Hibiskus den wir im letzten Jahr geschenkt bekommen haben erneut?"

Hat der Baum, den wir ebenfalls im letzten Jahr gekauft und einpflanzen liessen den Winter überlebt?

"Soll ich die alten Lavendelstauden tatsächlich ersetzen?

Und falls ja - mit was?"

"Schaffe ich es in diesem Jahr, tatsächlich bevor die grosse Hitze kommt einige Beete umzugestalten?"

"Das Zentrum mit einem Steinmuster auf dem Boden zu belegen?"

"Beete mit Ilex zu umfassen?"

"Blühen die 5 Sorten Mohn wohl so wie ich mir das vorgestellt habe?"

"Und auch die Hortensien, die der Gärtner zurückgeschnitten hat und ich ihn skeptisch fragte, ob das nicht zu kurz sei?"

"Greift das Sandprojekt für Wildbienen so gut, wie wenn sie sich bislang in meinem Garten selbst das passende suchen? Es wäre eine Bereicherung"

"Und dann sollte ich noch jäten und…und…und…"

Und hat Schatz Lust und Laune mir das eine oder andere Mal zu helfen?

 Dann sind da noch die banaleren Fragen:

Wann sollen wir den Sonnenschutz spannen?

Wird es noch mal einen Winterlichen Einbruch geben? 

Die Erkenntnis:

"Mist - ich habe schon wieder vergessen beim kleinen Becken das Wasser abzulassen und es zu reinigen. Das muss ich noch nachholen!

 

Dann setze ich mich ganz leicht gefordert oder ist es schon ein Hauch von winkender Überforderung... auf die Bank, das Gesicht in der Sonne...schliesse die Augen und atme tief durch...Schaffe ich alles was ich mir vornehme?

Dabei höre ich plötzlich die Vögel zwitschern, die Meisen singen...den Bach rauschen...

Es ist, als hätte jemand die Autos auf der Strasse angehalten - es ist angenehm und einen langen Moment Natur pur, die sich mir akustisch bietet. 

Ich nehme es dankend an.

"Denn was soll`s - die Vögel singen jeden Tag - egal was für Wetter - Egal wie die Weltlage ist - Oder ob in meinem Garten für mich manche Dinge besser, anders sein könnten. Für sie stimmt es so wie es ist - sie nehmen es so wie es kommt. Der Bach über der Hauptstrasse fliesst jeden Tag ohne unser Zutun seinen Weg bis zum Meer. Was mach ich mich verrückt?"

Und da beschloss ich - keinen Stress - kleine Schritte - nicht überfordern und wenn ich nicht alles umsetzen kann, so ist gut so wie es ist. Denn alles in meinem Kopf, ist selbstgemacht und nicht von der Natur vorgegeben. Niemand hat mir je einen Auftrag gegeben hat. Ausser ich selbst. Niemand hat mir Druck gemacht - ausser ich selbst.

Und dann schlürfte ich einen Schluck vom heissen Tee, atmete nochmals durch und das Getriebene verabschiedete sich gänzlich. 

 

So muss es sein und nicht anders. Nun freue ich mich auf eine Saison im Garten. Auf all das was da kommt…mit oder ohne mein Zutun. 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0