Frau Falke

Dass die Natur oft zwei Seiten hat, das ist mir durch Beobachtungen schon lange klar. So werde ich nie mehr den Spruch äussern: "Ich wäre gern mal Vogel." ne - ganz bestimmt nicht.

Im Beispiel des Falken auf dem Foto, habe ich meine Meinung diesbezüglich geändert. Trotz der Bilder, die für mich so wunderschön sind und in meinem Garten an einem Wintertag entstanden sind.

In meinem Garten steht jedoch auch eine grosse Futterstelle für alles Gefiedertes. Körner Picker gross und klein. Doch Frau Falke hat vor einigen Wintern festgestellt das genau dieses Haus wie eine Art Drive In zu nutzen ist. Sie als Fleischfresserin.

Man - respektive Frau Falke beobachtet aus sicherer Distanz das Treiben an diesem Futterplatz. Wenn genug des Überblicks, wird in einem Kamikaze ähnlichen Anflug, eines der Meisen oder Spatzen flugs vom Futtertisch gegriffen und in den Krallen festhaltend davongetragen. An einen stillen, ungestörten Platz gibt man sich dann dem Festschmaus hin.

"Wenn man ihren typischen Falkenschrei hört, ist es schon zu spät." erzählte ich meiner Freundin. Es ist grausam das mit anzusehen. 

Doch - Es ist eben das Sichern ihres Überlebens. Die Nahrungskette. Ach - ich mochte schon als Kind dieses Wort nicht. Nahrungskette. Und trotzdem funktioniert die Natur nur so.

 

Wir haben das Vogelhaus vor ein paar Jahren sogar umgestellt, dass der Anflug der Falkin erschwert wird. Half nichts! Sie ist klug und einfallsreich, wenn es um Beute machen geht.

Sogar im Sommer, damals als es so heiss war, flog sie wieder in der alten Manier volle Pulle in den Holunder. Ein grosses Geraschel verriet, das dort drin so richtig die Post abging. Sehen konnten wir durch das dichte Laub vorerst nichts. Doch dann liess sie sich einfach unten rausfallen, so als hätte das Grün sie ausgespuckt und flog dann im irren Zick Zack mit einem kleinen Vogel in ihren Greifern davon. "Ich kann das nicht mit angucken." sagte ich zu Schatz "Wir bieten ihr hier im Garten den besten Selbstbedienungsladen. Es ich echt traurig. Doch was tun?

 

Es kam noch dicker. Ich sass im Wohnzimmer und hörte einen Knall. Als ich zu der grossen Scheibentüre der Küche kam, sah ich draussen auf dem kleinen Teppich genau diesen Falken mit ausgebreiteten Flügeln liegen. In den Krallen eine tote Meise. War sie auch tot?

Oh Gott - sonst hatte ich es nur mit kleinen Vögeln mit Scheibentrauma zu tun. Doch was für klein gilt wird wohl auch bei gross funktionieren. Ich holte eine leere Schachtel im Keller und stülpte sie vorsichtig über sie drüber. So kann sie sich, sollte sie noch leben, von ihrem Schock erholen. Eine halbe Stunde später hob ich mit einem Ruck und leichter Nervosität die Schachtel hoch und sie flog davon. Ich glaube wir haben uns beide gleichermassen erschrocken. hahaha

Die kleine tote Meise hob ich mit einer Schaufel hoch und legte sie in ein Beet auf einen Stein. Wie eine Opfergabe sah er aus. Anderntags war er weg. 

 

Ich glaubte, ganz blauäugig, dass die Falkin durch dieses Erlebnis bestimmt unseren Garten nicht mehr anfliegen wird. Doch wo der Hunger zuschlägt und das Angebot vorhanden, da würde auch ich es wieder probieren. Mehr noch - Vor einigen Wochen, als ich im Garten zugange war, raschelte es plötzlich hinter mir. Und wie einst als sie mich über lange Zeit durch das Küchenfenster auf einem Pfahl sitzend beobachtet hat. (dort entstanden die Fotos) sass sie nun, als ich mich umdrehte, 3 Schritte von mir entfernt auf der Metallstütze des Zauns. Ich blieb ganz ruhig und guckte auf den Vogel, der wunderschön aussah und sich nun langsam zu mir drehte, so dass wir frontal zueinanderstanden. Was für ein prächtiges Tier. Ich konnte ihr nicht mehr böse für das Dezimieren unserer andern Geflügelten Gäste im Garten sein. Es war tatsächlich ein magischer Moment...der bestimmt 5 Minuten dauerte. Als würde sie mich scannen. Oder erkannte sie mich am Ende als ihre einstige Retterin? 

 

Und dann wollte ich es für mich / dich, für alle festhalten. Diesen unglaublichen Moment. Drehte mich ab und holte ganz vorsichtig gehend in der Küche mein Handy. Als ich zurückkam, sah ich sie davonfliegen, so als wollte sie sagen: "Unser Date braucht kein Foto, denn es ist in deinem Herzen für immer eingebrannt." und genau das ist es!

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0