· 

Alaska

"Den Kurztrip in Alaska haben wir sehr genossen" schrieb ich unsern Freunden. Im Anhang einige Bilder von Berg, Waldweg und Bäumen. Natürlich waren wir nicht in Alaska. Dem letzten Zweifler setzte ich noch einen lachenden Smiley dazu.

Nein - ganz bei uns in der Nähe. wenige Fahrminuten mit dem Auto und schon zeigte sich die Landschaft ganz anders. Verschneit, Beinahe Ton in Ton mit dem Himmel und zwischendurch blitze mal das Grün der Tannen oder das Braun der Stämme durch. Als wir ausstiegen war es nur ein Hauch von weiss - doch mit jedem Meter... wurde es mehr und mehr.

45 Minuten waren wir dort unterwegs. Ich weiss, dass ist nicht lange. Doch mit dem Rumalbern mit dem Hund, dem etwas schwierigerem Gehen auf der gefrorenen Schneedecke und in den eisigen Spuren von weitern Schuhabdrücken, Pferdehufen oder dem Auto des Försters, war alles etwas fordernder. Der Blutkreislauf geriet in Wallung und der Reisverschluss der dicken Jacke wurde etwas geöffnet. Plötzlich schien es nicht mehr so kalt. Uns hat es sehr gefallen in Alaska...beinahe hinter dem Haus. hahaha

Der Anschliessende heisse Tee zu Hause und ein paar Lebkuchentaler, machten diesen Nachmittag perfekt. Wir waren zufrieden und Naya schloss sich mit ihrem baldigen Schlaf im Bettchen unserem Gefühl an.

Es braucht nicht fiel, um sich Gut zu fühlen und der Beweis liegt auf der Hand, trübe Wintertage können genauso gut erlebt werden, wie die Sonnigen. 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0