· 

Kalenderblatt

"Hast du ihn schon gesehen?" rief ich vom Eingang ins Wohnzimmer.

"Wen?" Schatzes Frage war alles andere als nur berechtigt.

"Na - den neuen Kalender" so meine Antwort.

"Nein" Männer sind oft zu einfach in ihren Äusserungen. Eine Frau hätte sofort darum gebeten den Kalender sehen zu können...oder gefragt: "Hast du ihn selbst gestaltet" - "Bei wem hast du ihn bestellt" - Wo hängst du ihn auf" oder erzählt, dass sie auch einen drucken liess. Oder dies zumindest vorhatte.

Ich bin überzeugt, so als kleine Anmerkung...die Schuld, dass Männer oft zu Wortkarg sind, oder keine weiteren Fragen stellen, liegt an uns Frauen...denn mal ehrlich...dass *Nein* von Schatz hat gereicht, denn kurz darauf erzählte ich ihm alles was man als Info so braucht, wenn es um einen neuen Kalender geht. (hahaha) Was sollte sich da Mann bemühen mehr als nur ein Wort zu benutzen. (lach)

Egal -

Ich bin begeistert von meinem Kalender. Gestern trug ich alle die mir bekannten Daten für das neue Jahr ein. Urlaub in Neon Pink unterstützt mit einem weiteren Streifen in Neon Gelb. Schatzes Arbeitszeiten in einem schmalen Pink und weitere Termine in Bleistift. Es könnte sich das eine oder andere noch ändern, dann muss es radierbar sein.

 

Anders als im diesem Jahr, unterliess ich es die freien Tage in knalligem Grün total und ganz auszumalen. Zum Glück hatte ich damals auch nur die Blätter der ersten 3 Monate des Jahres so gestaltet. Denn, was erst Spass machte...das Ausmalen und die Vorfreude, liess sie in der Realität nicht wirklich immer umsetzen. Aus freien Tagen wurden dann Erledigungstage für dies und das. Manchmal kam es mir vor, dass sie oft strenger ausfielen als so mancher Arbeitstag oder das Schatz doch noch eine Sitzung hatte. Also, nochmals  so eine kleine fröhliche Augenwischerei zu Beginn des Jahres, das wollte ich mir diesmal ersparen. 

Ich wollte - nun war ich vor kurzem in unserem alten Wohnort, ich war als Begleitung von Schatz, der dort was zu erledigen hatte, mitgefahren. Eine gute Gelegenheit die Wartezeit mit dem Besuch einer kleinen Bäckerei zu füllen. Natürlich kaufte ich mir Törtchen...(hahaha) Leckere Törtchen. "Das gibt diesmal einen goldenen Vieruhrtee" erklärte ich Schatz. "Was denkst du was die gekostet haben?" Schatz fiel fast aus den Schuhen als ich ihm den Preis nannte. "Da dachte ich..." gab ich zum Besten "wenn die schon so teuer sind, dann nehme ich mir doch gleich, auch wenn ich nicht eine Stammkundin bin, einen ihrer Kalender mit" (hahaha) Natürlich habe ich gefragt, ob ich darf und so...

"noch mal ein Kalender" sagte Schatz. Recht hat er... Du kennst das bestimmt auch, man bekommt gegen Ende des Jahres in jedem Geschäft oder Laden einen mit eingepackt. Meist wanderten sie bei mir, das muss ich gestehen, ins Altpapier. Ich mag die Reklame nicht, die dort auf jedes Blatt gedruckt wurde, oder kann mit der Thematik nicht anfangen.

"Bei dem ist es ganz anders" erklärte ich "Der hat nur vorne drauf Werbung und schau...innen drin leckere Rezepte für Törtchen (die ich nie machen werden - ho ho ho) und grössere Felder, wo auch mal Platz genug ist, um etwas hineinzuschreiben." Ich war echt begeistert. Schatz schmunzelte…Er glaubte zu wissen, wie es laufen wird. Denn diesmal wird es anders…Denn weisst du was? Mein grün Stift ist erneut gewetzt. Ich habe es mir noch mal reiflich überlegt...ich nehme das Projekt auf diesem Bäckerkalender noch mal in Angriff. Und mache aus Frei Tagen echte Frei Tage. Das kann doch klappen…oder nicht?

Ein erneuter Versuch ist es doch allemal wert.

Ausserdem könnte ich reinschreiben was ich wann im Garten getan habe. Smileys reinkleben, wenn ich einen besonders gelungenen Tag erlebt habe, gute Telefonate geführt oder zum Tee geladen… oder sogar Wünsche notieren.

Jawohl - ich mache daraus einen guten Laune Kalender...mit viel Grün, Gelb und Bunt...und vielleicht backe ich dann auch das eine oder andere nach Vorgeschlagenem nach.

 

Lecker wäre es schon und die Stimmung hebt es allemal. Mal schauen...

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0