· 

Lustig

Das Schicksal, wenn man davon sprechen kann, oder jemand der da Oben dafür zuständig ist, schenkt uns immer wieder spassige Momente in unseren Alltag. Mehr als einmal dachte ich, es würden nur uns solche Momente zu teil. Weil ich niemanden in unserem Umfeld kenne der so viele zu erzählen hat wie wir. Doch vielleicht haben wir auch einen speziellen Humor. Entscheide selbst.

 

Da gab es den Postangestellten in der Bretagne hinter dem Schalter, dessen Passion wohl das Stempeln war und das mit viel Inbrunst und vor allem sehr lautstark und heftig. Alleine das lockte bei mir schon ein Kichern hervor.

Mehr als ein Schmunzler wert war jedoch die Tatsache, dass dessen Oberkörper mit Anzugjacke schick gekleidet, der untere Teil in einer gestreiften Pyjamahose und Hausschuhen steckte. hahaha so verrichtete er mit einer Zigarette im Mundwinkel seinen Dienst. hahaha

 

Dann war da eine Fahrt ebenfalls in Frankreich, wo wir dachten, dass wir auf Grund einer Verfolgung eines Polizeimotorradfahrers evt. einen Blitzer übersehen hätten. Waren wir wirklich in eine Radarfalle getappt? Als wir rechts auf einem Schotterparkplatz anhielten, überholte er uns, parkierte einige Meter weiter und rannte zum nächsten Busch, um sich flüssig zu erleichtern. hahaha

 

Dann gab es die Frau mit den Blaubeeren und die Kassiererin, der genau diese aus der Verpackung sprangen, wie blaue Perlen kugelten sie überall rum. Nicht nur einmal - nein 3-mal im Ganzen. Ok - das fand nur ich lustig - Schatz kam an die Schmerzgrenze seiner Geduld. hahaha

 

Als wir die Rheinfälle bei Schaffhausen besuchten, parkierte ein grosser Reisebus, öffnete die Türen und heraus strömten gefühlte 100 oder vielleicht sogar 200 Japaner. Alle mit Kamera bewaffnet kamen sie begeistert auf uns zugelaufen.

"Die können es kaum mehr erwarten" sagte ich noch zu Schatz, ohne zu wissen, dass wir das Ziel der Begierde waren. Oder besser gesagt unser Vierbeiner Harun.

Jeder wollte mit ihm auf ein Foto. Jemand erklärte uns in dem ganzen Gewusel, unser Hund würde wie ein japanischer Glücksdrachen aussehen und deswegen wollten sie unbedingt ein Bild mit ihm. Harun fand das großartig...

Später - nach einer Ewigkeit und als alle so rasch verschwunden waren wie erschienen, mussten wir herzlich darüber lachen. 

 

Und zu Guter Letzt die aktuelle Geschichte. Seit Jahren schneide ich Schatz die Haare. Doch als mein rechter Arm...- du weisst ich nenne das Flügellahm, obwohl nicht wirklich gelähmt - egal! Schatzes Haar hatte auf jeden Fall für einen Anlass eine Auffrischung mit Schere nötig, kam mir die Idee ihn zu motivieren den Barbershop der von aussen so hübsch aussieht, zu besuchen. Allein das ist schon zum Lachen. Sucht man sich einen Frisör nach der Laden Präsentation aus? Ich schon – hahaha

"Sie werden ohne Voranmeldung bedient." heisst es am Eingang. Als er wieder nach Hause kam erzählte er, dass dort der Bär brummte. Mit andern Worten, der kleine Shop war voller Männer, die auf eine Verschönerung warteten.

Schatz war schon an der Reihe, als sich die Tür erneut öffnete und ein Mann, anscheinend in Eile, eintrat. Er forderte bald bedient zu werden.

"Der Chef ist beschäftigt" gab ihm ein anderer Wartender zur Antwort "Doch wenn du willst, dann kann ich dir ja die Haare schneiden."

Und so geschah es auch. "Dann hat einfach ein Kunde einem andern Kunden die Haare geschnitten." hahaha erzählte mir Schatz lachend.

Das Lachen verging ihm kurz als ich fragte: «und dir? Wer war bei dir am Werk?» hahaha

 

Vielleicht sollte man solche Geschichten aufschreiben. Für trostlose Tage sozusagen. Ereignisse, die einem ein kleines Lächeln ins Gesicht bringen, das Gemüt auf Spass umstellen.

 

Vielleicht habe ich das heute erreicht, es würde mich freuen!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0