· 

Wald

Ich weiss, dass es Menschen gibt, denen es jetzt schon bange wird, wenn sie an den tiefen Herbst und den Winter denken. Ich, kann es allerdings schwer nachvollziehen.

So habe ich zu diesbezüglichen Äusserungen im Gespräch, die Frage nach dem WARUM gestellt.

 

- Die Tage sind zu kurz, die Abende zu lang.

- man kann dann nicht nach draussen gehen und drinnen weiss ich nicht was ich tun soll.

- die Sonne fehlt.

- Man mag kein Regen, Nebel und das Düstere.

- die das Wetter würde Depressiv machen…

 

So einige der Antworten.

Auffällig war, dass Menschen die Hunde haben oder gerne Fotografieren sich nicht negativ äusserten. So geht es auch mir, ich liebe die Mystik des Waldes oder der Landschaft, wenn die Nebelschwaden ziehen. Ich mag die Gerüche des Herbstes. Dann wenn man im Wald unterwegs ist und es plötzlich ganz stark nach Pilz riecht.

Ich vertrage keine dieser Gewächse im Menu, komme jedoch mit dem Duft voll auf meine Kosten. hahaha!

Wenn sich die Farben der Bäume verändert und ihre Früchte oft auf dem Boden zum Sammeln bereit liegen. Sowie Nüsse, Eicheln, Laub oder hängend, rote Hagebutten. Leere Schneckenhäuser, kleine Äste und Moos. Dann finde ich das Genial. Denn all das Gefundene kann man in einer Schüssel hübsch arrangieren.

Ich weiss, es gibt noch so einiges das man schön finden kann... ich glaube dann, wenn man alle Urteile einfach beiseiteschiebt. Sich Wettertechnisch gut kleidet und vielleicht die Gegend mal vorbehaltslos aufnimmt. Vielleicht mal durch das Display des Handys oder die Linse der Kamera betrachtet. Knipse ein paar Bilder von Nebel und Co, oder nach einem Regenschauer...sie sind wirklich wohltuend für die Seele…lerne den Wald von seiner Mystischen Seite kennen...und wenn du ihn so betrachtest und ganz ruhig bist, dann… ja dann, kommt zum perfekten Bild vielleicht auch noch ein Reh als i Pünktchen ins Spiel.

 

Viel Glück! 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0