· 

Träume

Man sollte seine Träume schon kennen damit sie in Erfüllung gehen können.

 

Wir sassen wieder mal draussen. Der 16:00h Tee ist seit einiger Zeit einer Zigarre (bei Schatz) und einem Ice Tea oder Wasser (bei mir) gewichen. Zigarre nicht auf Lunge – das möchte ich an Schatzes Stelle erwähnen (hahaha)

 

«Was wünschst du dir noch vom Leben» so meine Frage an ihn. Er überlegte minimalst und sagte: «mit dir gesund alt werden und Naya so lange als möglich bei uns haben können.»

Was soll ich sagen, ich war natürlich gerührt. Doch genau das waren auch meine Wünsche.

«mmmmhhhh – ich meine, gibt es da nicht noch das eine oder andere kleine Dingelchen, dass du gerne hättest.»

Wir überlegten beide etwas länger «Doch – zum Beispiel möchte ich wieder mal ins Ausland können, um dort eine Woche mit meinen Jungs Motorrad fahren zu können.» verriet er.

«Ok» lachte ich «Das möchte ich nicht» wir schmunzelten uns an.

Doch was ich mir noch wünschte das konnte ich wirklich nicht sagen. «Ich möchte, dass es zwischen und so bleibt wie es ist und damit dasselbe was du gesagt hast.» Gab ich zum Besten.

«Es ist doch so – dass ich glücklich bin, so wie es ist und die paar kleinen Materiellen Dinge, die noch auf einem Wunschzettel zum Geburtstag oder Weihnachten stehen würden – ach – ohne die kann ich leben.»

"Und was ist das so?" fragte mich Schatz etwas neugierig. "Nichts wirklich Notwendiges… Schi schi zum Basteln." Wir grinsten. "Doch auch das muss nicht unbedingt sein, ich finde immer mehr, im Alltag das ich recyceln kann." Lach!   

Trotzdem - ich wünsche mir nebst dem schon ausgesprochenen - das ich immer die Zeit und Musse finde, um meinen Hobbys nachgehen zu können und dabei meine Fantasie und Kreativität kein Ende nimmt. 

 

Ich fand folgende Aussage von Veit Lindau:

 

«Frag dein zukünftiges ICH, was du dir wünschst.

Niemand wird dir besser sagen können,

welche Träume du noch realisieren wirst 

 

und wo überall Möglichkeiten auf dich warten.» 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0