· 

Karlchen

Wenn man plötzlich die Möglichkeit besitzt sich die Dinge etwas näher als nah zu betrachten.

Sich die Mühe und Zeit macht genauer hinzuschauen...

Dann entdeckt man zuweilen schon interessante Lebewesen.

Kerlchen, die plötzlich ganz anders rüberkommen, weil man ihre Gesichtchen erkennt. Man glaubt eine gewisse Mimik erkennen zu können.

Wie diese kleine Wanze, deren Name den einen oder andern abschrecken könnte – da sie den Beinamen *gemeine Stink-* Wanze trägt - wer zum Kuckuck gab einem so kleinen Ding, solch einen Namen. Bei mir hiess er sofort Karlchen...Obwohl ich nicht weiss ob er tatsächlich männlich oder weiblich, doch sollte es eine SIE sein…sie wird es mir verzeihen. Schmunzel

Ja, ja…Karlchen mit den besonderen Augen und den dunklen Pantöffelchen. Er - der Beinahe durch meine Giessaktion am Morgen geduscht worden wäre...vielleicht sogar weggespült, schien die Welt nicht mehr zu verstehen. Oh mein Gott - Da wäre ihm seine Tarnung im grünen Mäntelchen auf grünem Blatt beinahe zum Verhängnis geworden. Weggespült und das am frühen Morgen, kein gutes Omen für den Rast des Tages oder gar fürs Leben. 

Die Palomina prasina - das ist doch mal ein Name für ein Klingelschild...was für ein Glück das ich Karlchens Doppelname in Latein gefunden...lach! kann sich in spezieller Art ausdrücken. Eine die wir uns nie erlauben würden. Lach! Denn dann, wenn er sich bedroht fühlt, hinterlässt er mittels einem besonderen Deo, eines das etwas - na, nennen wir es mal speziell riecht, seine ganz persönliche Duftadresse. Nun wird auch jedem klar, warum der Namensbeisatz, den sich niemand wünscht *stink* hahaha.

Doch mal ehrlich, ich kann mir nun grad lebhaft vorstellen, wie es gewesen wäre, im Laufe meines Lebens mich in gewissen Situationen mittels *stink* aus der Affäre entfernen zu können. Hahaha…Das wäre was gewesen. hahaha

 

Doch zurück zu Karlchen - solltest du einem seiner Kumpels über den Weg laufen, oder es Dir… eines sogar in deiner Wohnung finden, die sie zur Überwinterung gerne aufsuchen… nimm ein Blatt Papier, lass es darauf krabbeln und bring ihn ins Freie. So entgehst du 100% einem Stinkwölkchen. Schenke ihm die Freiheit – Jawoll *Free Karlchen* ist das Motto, das in dieser Situation gilt. Grins!

 

 

Und am Ende meiner heutigen Vorstellung dieses Krabbeltierchen sei gesagt, drücke ihm nicht einen falschen Stempel auf, denn diese Gattung gehört NICHT zu den Schädlingen. Vielmehr ist er ein weiterer kleiner Bote in einem grossen Gefüge, das sich Natur nennt und vielleicht oder sogar ganz bestimmt steht auf seinem Fähnlein sogar geschrieben, dass in deinem Garten oder Umfeld noch so einiges in Ordnung ist. Danke!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0