· 

Lernen & Tun...

Das wären Lernstoff für die Schule, mit denen ein praktisches Gewand für das Leben gewoben werden kann. Doch wenn man es dort nicht lernt, und/oder im Elternhaus, dann habe ich die Möglichkeit irgendwann selbst darauf zu kommen. Halleluja! Was für ein Geschenk – unser Verstand, unser Gefühl und unsere Seele…

So lernte ich:

- Seit ich mich mehr auf kleine Details achte, lernte ich jeden Tag dazu... 

- Seit ich mehr höre als zu reden, lerne ich jeden Tag mehr über mein Umfeld und das Leben... 

- Seit ich mehr über mein Verhalten nachdenke als über das anderer, lerne ich jeden Tag mehr über mich... 

- Seit ich Dankbar für alles Positive bin lernte ich, dass es sich vermehrt... 

- Seit ich bunt denke, lernte ich das es noch vielfältiger werden kann... 

- Seit ich einige Ängste über Bord geworfen habe und mehr vertraue, lernte ich, dass alles seine Zeit braucht und vieles möglich ist. 

- Doch lernte ich auch, dass ich mir aussuchen kann, wie und mit wem ich mein Leben, meine Zeit verbringen will. 

- Ich lernte, dass ich niemanden ändern kann, ausser mich selbst... 

- Ich lernte, dass gefallen wollen mich nicht weiterbringt und ein falsches Bild von mir abgibt. 

- Ich lernte schmerzlich, dass das Festhalten an Menschen, die mir nicht gut tun - weiteres Negatives birgt...

- und ich lernte meinen Weg zu gehen, ohne Erklärung oder Rechtfertigung, denn das darf ich.

- Ich lernte das ich deswegen nicht komisch, stur oder eigen bin. Sondern ICH!

- Ich lernte, selbst wenn ich gefragt werde, muss ich nicht zwingender Massen eine Antwort geben.  

- Ich erkannte, dass ich gut bin, so wie ich bin und jeder andere auch einzigartig ist. 

- Ich lernte – es liegt an mir wie ich handle und was daraus wird. Meine Freiheit oder mein Seelengefängnis. Ich weiss auf jeden Fall, wohin mein Weg geht! 

 

Wie man ein glückliches und zufriedenes Leben lebt, das sollten wir in der Schule lernen...eines der wichtigsten Fächer überhaupt. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0