· 

Leuchten

Ich legte die Zeitschrift zu den anderen, jene die ich seit längerem sammle. Legte sie oben auf. Da fiel mein Blick bewusste auf ihr Titelbild auf dem unter anderem geschrieben stand: "Finde, was deine Seele leuchten lässt."

Komisch - genau diesen Satz habe ich heute Morgen zu einigen Bildern geschrieben. Zu diesen die ich für meine Freunde hochgeladen habe. Und - das obwohl ich mich gar nicht mehr entsinnen konnte, diese Worte jemals gelesen zu haben. 

Ohne mir weiter den Kopf zu zerbrechen, ob mir das Unterbewusstsein ein Schnippchen geschlagen hat, holte ich die Fotos wieder in Erinnerung.

Es ist fast in jedem Jahr dasselbe...und trotzdem jedes Mal neu! 

Die Riesenhortensienköpfe in Weiss und die Bauernhortensien in Rose... und wenn dann davor der Hund in entspannter Geniesser Pose zu sehen ist, dann ist für mich das Bild perfekt. Es lässt meine Seele leuchten und gibt mir das Gefühl, einiges richtig gemacht zu haben.

In diesen Jahr liegt Naya bei schönem Wetter dort. Die vielen Jahre zuvor unsere kleine sanfte Mai-Lin. Als sie in die Anderswelt entschwand, (am 5.August 2020) stand die ganze Hecke gegenüber der Küche in voller Blüte. Dort wo nicht nur ihr Lieblingsplatz war, sondern ohne unser Zutun ebenso von der ersten Minute an Naya`s Favorisiertes Plätzchen.

«Finde, was deine Seele leuchten lässt.» Ich gebe zu, es gibt so einiges...

 

doch in diesen Monaten gehört bestimmt dieses Bild dazu. (lächelnd)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0