· 

Kleinsthelferlein

Als mir vor über einem Jahr bei einem Thea Time Treff eine Bekannte erzählte, dass sie mit Mikroorganismen putzen würde, kam mir das schon ein bisschen Spanisch vor. 

Doch interessiert an vielem wollte ich natürlich mehr darüber wissen.

Vor allem als sie mir erzählte, dass man nur noch ein Putzmittel für alles brauchen würde und man anschliessen das Putz Wasser für die Pflanzen benutzen könne.

 

Mehr noch, dass Matratzen, Teppiche, Polstermöbel mittels Sprühflasche gereinigt werden können. Immer in verdünnter Form versteht sich.

Sie zeigte mir dann, durch das Einsprühen ihres Chromstahl Beckens in der Küche und nach einer Einwirkzeit, sowie einer Spülung mit Wasser, ein Glanz zu tage kommt, den ich bisher nur unter Anwendung von Scheuermittel zu Stande gebracht habe. 

Weiter erzählte sie mir, dass z.B. die Fenster nicht mehr so schnell verschmutzen. Ablagen den Staub nicht mehr so stark anziehen und Farben der Teppiche wieder leuchten. Okey - spätestens da, dachte ich, sie hätte Prozente beim Vertreiber und würde nun masslos übertreiben. Falsch - es war die pure Begeisterung, die ich heute auch teilen kann. Und alles was sie mir erzählt hat, kann ich unterschreiben.

 

Doch erst ging es ans Bestellen einer Flasche. "Vielleicht möchten meine Freundinnen es auch versuchen" war dabei mein Gedanke. Dann wäre eine Sammelbestellung bestimmt sinnvoll und die dabei anfallenden Portokosten könne wir teilen.

Voller Freude wollte ich das *Mittel* bei ihnen anpreisen. Ich staunte nicht schlecht, als ich erkennen musste, dass von 4 drei es auch schon kannten oder verwendeten.

Okey - warum sollten wir bei unseren Treffen auch über Putzen sprechen? Da gab es interessantere Themen. lach!

Also Sammelbestellung ging trotzdem raus und nach 2 Tagen erhielt ich das Paket. Das Wissen nun mit Kleinstlebewesen meine Fenster zu reinigen, war erst irgendwie komisch. Die Befürchtung es könnte unangenehm riechen konnte ich hingegen gleich ablegen. 

Mittlerweile hat mir eine Freundin erzählt sie hätten mit genau solchen Mikroorganismen (Hefe, Milchsäure & Obstessig angereichert mit Rohrzucker als Booster) Ihre Pferde gepflegt, dem Hund zur Unterstützung des Verdauungsorgans ins Futter gegeben und ihren Kompost und Pferdedung für den Garten angereichert. Wie genial ist das denn...

Meine andere Freundin erzählte, dass sie diese Lösung im Spital, wo sie tätig war, zur Reinigung benutzt hätten.

Ich muss nicht alles, aber ich kann alles das ich möchte tun und so habe ich bei einer weiteren Bestellung vor kurzem eine kleine extra Flasche mit dem Beschrieb "Effektive Mikroorganismen" für Kleintiere bestellt. Damit kann ich nun Naya`s Fell auf eine Natürliche Art pflegen oder wie schon erzählt zur Unterstützung des Verdauungsapparates ins Futter geben.

 

Heute Morgen um 7 stieg ich voller Tatendrang auf die Leiter, um meine hohen Fenster in der Küche zu putzen. Der Duft von Zitrone und Geraniol, das im Mittel vorhanden stieg mir sanft in die Nase. Was für ein Arbeiterfreundliches Putzmittel...da steht auf der Flasche geschrieben *Verdünnte Lösung 10-15 Minuten einwirken lassen, dann mit klarem Wasser abspülen* Das reicht super für eine Tee Pause. Ist das nicht toll?

 

Kommt dir nun der Gedanke ich würde bezahltes Sponsoring für den Anbieter betreiben... Nein - weg damit - ich bin begeisterte Anwenderin und stehe auf Dinge, die man auf natürliche Art und Weise lösen kann.

 

Ausserdem sind solche neuen Haustiere wirklich eine geniale Bereicherung ...auch wenn ich diese Kleinstorganismen niemals sehen kann. lach

Kommentar schreiben

Kommentare: 0