Angekommen

Er wiegt sich im Wind und bekam soeben die ersten Gewitterregentropfen in unserem Garten ab. Geschützt vor Sonnenbrand mit einer um den Stamm gewickelten Schilfmatte und einem Gerüst zur Stabilität aus einer Holzkonstruktion. 

Ich freue mich als wäre es Weihnachten und als hätte ich ein kostbares Geschenk erhalten. Ach, was sag ich - er ist tatsächlich ein Geschenk - unser neuer Baum - der heute Morgen früh angeliefert und mit viel Kraft und Schweiss von 2 sehr netten Herrn in den Boden gebracht worden ist.

Sorbus Aria (Eberesche oder Elsbeere auch Mehlbeere) nennt er sich, das hohe Gewächs mit den rundlichen Blättern, die an der Unterseite eine leicht Gräuliche Filzige Struktur aufweisen. Unzählige weisse Blüten wird er im nächsten Frühjahr tragen und genauso viele Knallrote Beeren im Herbst. Dann wenn sein Laub, längst gelblich zu Boden gefallen ist.

Die Früchte welche für 63 Vogelarten Nahrung bedeuten. Und wenn sie uns eine Kleinigkeit übriglassen, wir davon ein leckeres Mus einkochen können. Roh essen sollte man die roten Kügelchen nur in geringster Menge, Bauchkrämpfe, Übelkeit und Durchfall werden bei Zuviel prophezeit. Montezumas Rache wäre angesagt – Das will niemand. Hahaha

Unproblematisch sei er – Wenn seine Wurzeln ihr Heim gefunden, sei er auch kein grosser Trinker, verträgt jeden Boden, sowie Hitze und Kälte…so erklärten uns die Fachherren.

 

Uns scheint als sei der Baum ähnlich wie der Hund (vor über 9 Monaten) heute Angekommen - sich umgeguckt und gesagt "hier gefällt`s, hier bleibe ich" lach!

Er passt als wäre er aus einem Samen genau an dieser Stelle entstanden.

Apropos Hund & Baum - mit seiner Stammhöhe und der im Moment noch bescheidenen Krone, liefert er genau so viel Schatten, als das Naya in diesem dunklen Fleck die Kühle der Sonne finden kann. Wie genial ist das denn? Ein Schatten nach Mass sozusagen…

 

Wir sind voll auf zufrieden und glücklich mit unserem neuen Baum. Das grösste einheimische Rosengewächs das in den nächsten Jahren stattliche 15 Meter oder mehr erreichen kann. Unser Wunsch ihn gross, kräftig und gesund (letzteres für alle beteiligten Seiten) erleben zu dürfen. 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0