· 

Tapetenwechsel

Liebe Grüsse von unserem Tapetenwechsel, oder so ähnlich stand geschrieben. 

Dann folgten Bilder in luftiger Höhe über dem Vierwaldstättersee. Meine Freundin Fränzi war mit ihrem Mann unterwegs. Recht hatten sie, sich einen oder mehrere Tage Auswärts zu gönnen. Es freute mich einmal mehr das Medium der Nachrichten und Bild Übermittlung zu besitzen.

Fränzi`s Fotos zogen mich in Gedanken in die Ferne. Kannte ich die Gegend ebenfalls. Von einem Ausflug mit Schatz und Hund vor 2 Jahren. Wir hatten keinen genauen Plan, sondern fuhren einfach weg und folgten unserer Nase, wie es so schön heisst. Etwas später sassen wir am See und tranken etwas. Genossen dabei die typischen Geräusche von Wasser, Motoren der vorbeiziehenden Fähre und das Bimmeln der Karabinerhaken an den Segelmasten der kleinen Boote. Wie ich es liebe - Auch der Geruch von Orten mit See und Restaurantterrasse mag ich sehr. Dazu der von der Sonne mich blinzelnd lassenden Blick über das Wasser zu den Bergen, einfach unbezahlbar. Der schönste Tapetenwechsel den mir Schatz schenken konnte. Unsere Reise ging dann weiter in die Berge. Auf die Alp...wo wir bei einem Picknick, den selbst mitgeführten Korb mit Würstchen, Käse, Brot und Apfel selig genossen. Mai-Lin ihr übliches Futter aus dem Tuperware. Mit Bildern angefüllt unseres Spaziergangs und die des restlichen Tages fuhren wir glücklich wieder nach Hause.

Fränzi schickte vor ein paar Tagen ein weiteres Foto. Nein - genau genommen zwei. Sie waren so stimmig, durch das sie ohne Worte doch eine Geschichte erzählen. Damit erhielten sie genügend Gewicht um es als Besonders einzustufen. 

Mit Mieze auf Tresen eines Kioskes, bei dem es anscheinend nicht nur Würstchen mit Brot für 3,50 zu kaufen gibt. Neben Kuchen unter Plastikhaube, Schokoriegel und anderes das man gerne für kleines Geld in die Tasche packt. Notvorrat sozusagen – lach! Sitzt sie, als wäre sie (die Katze) der Chef des Ganzen, stoisch ruhend auf rotem Untergrund. Allein die Farben sind, als hätte man alles so hin drapiert. Dabei ist es bestimmt alles ohne grosses Planen wahllos entstanden. Und die Katze - Sie führt genau Buch über den Geldwechsel, die auf genau diesem Untergrund getätigt werden. Lach!

Was für ein schönes Bild. Ich weiss -ich wiederhole mich – Doch es ist so, sowieso für mich. Für mich, die Katzen so sehr liebt. Genau deswegen, weil sie so sind wie sie sind. Sich von niemandem etwas aufzwingen lassen und ihr Ding durchziehen, wie sie es für richtig erachten. Ich muss zugeben, ich fühle mich ihnen Charakterlich sehr nah. Und bestimmt würde ich als Katze genau auch diesen Platz ausgesucht haben. Dort wo Klimpergeld gewechselt, Gespräche geführt und duftendes herausgegeben wird.

Ich wette – es ist die spannendste Ecke dieses Ortes. Ausserdem der sicherste. Alles mit einem "es geht mich nichts an" Blick und in keinster Weise an Pandemie Vorschriften erinnernd lenkt sie mit dieser Aktion den Fokus ganz alleine auf sich. 

Ich liebe dieses Bild und so auch das zweite der "ach so hübschen" Tresenmieze. Vielen Dank liebe Fränzi für diesen besonderen Tapetenwechsel. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0