· 

Monster

"Oh Gott! Was ist das für ein dunkler Punkt" Dachte ich etwas erschreckt. "Der war doch gestern noch nicht da."

Ich stand gerade unter der Dusche beim Einseifen, als ich ihn entdeckte. Eben - diesen schwarzen Punkt. "Soll ich nun das Brausewasser abstellen, aus der Wanne steigen und meine Brille aufsetzen?" ich überlegte kurz. "Nein - viel zu aufwendig, nur wegen einem kleinen Punkt." Ich setzte meine Tätigkeit fort. Jedoch nicht ohne den unterhalb des Dachflächenfensters sitzenden etwa einen Zentimeter grossen Punkt aus den Augen zu lassen. Schon ein bisschen arg nahe "Wenn das nun wieder eine fiese Wespe ist." Nicht das ich etwas gegen diese Art Insekt hätte, doch ich erinnere mich, dass ich Schatz im letzten Frühling...oder war es Sommer, plötzlich aus dem Badezimmer rufen hörte. "Aua - Nun hat mich tatsächlich eine Wespe gestochen." Er hätte sich nach dem Duschen abgetrocknet und sei zum Waschbecken hin und plötzlich hätte ihn etwas in den Zeh gestochen. So erzählte er auf dem Wannenrand sitzen und sich den Zeh massieren "Eine Wespe – wie kommt die hier hin? " Damals musste ich lachen, denn irgendwie war die Situation grade zu lustig. Ich stellte mir vor, wie die Wespe sich entschied nun in den dicken Zeh, den Eindringling in ihrem Leben, zu stechen. Die Bilder in meinem Kopf hätten einen super Comic ergeben und meine darauffolgende Lachattacke war für die Aussage welche Mitfühlend rüber kommen lassen sollte nicht gerade glaubwürdig. "Wahrscheinlich beim Lüften – tut es arg weh? " hahaha

 

Vielleicht erschien nun gerade heute Morgen Schatzes Vergeltung in Form einer 2. Wespe. Ein Jahr später? "Es könnte auch eine Wanze oder ein sonstiger Käfer sein." dachte ich. Ok - diese wären zumindest etwas weniger aggressiv. Doch dafür würde die eine bei Berührung einen stinkenden Duftstoff abgeben und die 2. Variante würde ich auch nicht gerade als Duschkumpel einladen. Doch stets das Beste aus der Situation suchend, war ich schon mal glücklich das sich der Punkt nicht bewegte. "Oh Gott, oh Gott... Hornisse oder vielleicht gar eine Spinneeeeee! Hilfeeeeee! eine Spinne" Ich war schon lange nicht mehr so schnell aus der Wanne raus. Ich weiss, Spinnen tun nichts, sind notwendig und wir leben auf dem Land. Doch alle Logik funktioniert nicht. Nicht bei Spinnen. Sie ekeln mich. Irgendwie schien mir der Punkt nun doch etwas grösser geworden zu sein. Und ich glaubte – Bewegt hat er sich auch. Ich liess ihn nicht aus den Augen, während ich nach der Brille tastete. Es muss was Lebendes sein. 

Und ob - Nass wie eine Maus im Regenschauer, doch nun endlich meine Sichtgläser auf dem Nasenrücken, welche sich nun langsam zu beschlagen begannen, guckte ich sofort nach dem Punkt. Einmal kurz mit dem Finger über die Brille ans Glas gefasst, um die Dampf Tröpfchen wegzuwischen, entpuppte sich das Rätsel des furchteinflössenden Punktes.

Uff - Eine kleine süsse Wildbiene. "Oh Gottchen - sie schläft noch". Brummelte ich vor mich hin. Ein kleiner Stein plumpste mir gerade vom Herz oder vielleicht doch etwas grösser. Schmunzel

Die Süsse hat sich gestern wohl beim Lüften des Raumes hier hin verirrt und nun die Nacht verbracht. Sogar besser als Draussen, wo die Nachttemperaturen noch ziemlich kühl, wenn nicht sogar frostig verlaufen. Ich war so froh, keine Spinne nach Draussen spedieren zu müssen. Ich schlüpfte endlich in den Bademantel, holte eine Karton Unterlage, öffnete das Fenster und stupste sie kurz an. Sie flog in die ersten Sonnenstrahlen des Tages davon. Nichts ahnend, dass sie der Hauptakteur eines halben Krimis in der Morgenstunde agierte.

Also ich muss schon sagen, ein Leben ohne Brille..., wenn man eine benötigen würde, kann schon ganz aufregend sein. Vor allem wenn es sich mit der Fantasie verbrüdert und diese dann gemeinsam in diverse Richtungen galoppieren.

Dann wenn aus einer 0,5cm kleinen Wildbiene, ein in Sekunden wachsender Punkt mit Stachel, 6 Augen und Stinkeparfum heranwachsen kann. Lach!

 

"Oh Gott" Der nächste Comic in meinem Kopf war soeben geboren...

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Ruth (Dienstag, 11 Mai 2021 13:26)

    Ich bin immer fasziniert von deinen Fähigkeiten zu schreiben , Miss Marbel. Auch für mich ist der kleinste Punkt an meinem Körper eine Belästigung.
    Ich habe das schon meinem Hund Tufi weitervererbt, er dreht am Rad bei der Kleinsten fliege . Er hat keine Ruhe bis ich im den beweis bringe das sie nicht mehr angreifen kann. Ich hoffe bis zum nächstenmal und freue mich . Ruth

  • #2

    hei-angel (Freitag, 14 Mai 2021 07:16)

    Liebe Ruth,
    vielen Dank für dein Kompliment und deine Wortmeldung. Es freut mich sehr, dass Du meine Einträge liest.
    Es ist wirklich unglaublich was man seinen Hunden so alles vorlebt und sie es dann ganz selbstverständlich übernehmen.
    Ein kluger Mann hat mir mal gesagt: "will man wissen wie das Herrchen oder Frauchen drauf ist, so schaue man sich das andere Ende der Leine an." Damals habe ich gelacht.
    Doch zukünftig habe ich, nicht nur bei Begegnungen, sondern auch bei unseren Vierbeinern mal genauer hingeschaut. Lach! Das Resultat behalte ich für mich (hahaha) Mmmmhhhh - Vielleicht gibt es mal einen Blogeintrag darüber. Wer weiss? Das muss ich mir noch überlegen.
    Ich wünsche Euch Beiden auf jeden Fall eine unbeschwerte und gute Zeit - ohne Krabbel- Flug- und Monstertierchen. Deine Angel