· 

Rezept

Als ich per Zufall das Rezept von Tanja Grandit entdeckte, stand für mich fest, dass ich genau dieses eines Tages nachkochen würde. Doch als es dann so weit war fehlten mir einige Zutaten dazu. Spontan war die Idee und fallend auf einen Sonntag. Das heisst, Läden geschlossen, um das Fehlende zu besorgen.

Edamame, Koriander und Tahini wären auf der Einkaufsliste gestanden. Letzteres (Tahini) musste ich erst googlen bevor ich lesen konnte, dass es sich um eine Sesampaste handelt.

 

Doch so rasch schiebe ich mein Vorhaben nicht beiseite. Rasch war ein Rüstmesser zur Hand und ich schnippelte den Blumenkohl zurecht. Würzte und beölte ihn und liess ihn im Ofen bei 190Grad 20 Minuten backen.

Unterdessen bereitete ich ein Dressing aus einem süsslichen Essig, Olivenöl, Salz, Arabische Gewürzen, sowie geschnittene Frühlingszwiebel. 

Dies über den noch warmen Blumenkohl, der eine deutliche Röstung erkennen liess, gegossen und gut vermengt, liess mir das Wasser im Mund zusammenlaufen.

 

Was braucht es Tahini, Edamame und Koriander, wenn es so auch lecker schmeckt? Doch es ist keinesfalls ausgeschlossen, dass ich Frau Gandit`s Rezept nicht 1:1 noch nach machen werde. Denn gerösteter Blumenkohl kommt nun öfters auf meinen Speiseplan. Und vielleicht starte ich sogar einen Versuch mit Broccoli anstelle des Blumenkohls. Grins! wer weiss - wer weiss!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0