· 

Wunder

Als würden Gespenster im Garten stehen, so sah es in den vergangenen Tag aus.

Doch es war notwendig, ein paar wenige Bäume in der Knospenbildung vor den Frostnächten zu schützen. Um genauer zu sein – Apfel- & Birne…

Gestern nun wollte ich nach einem Blick auf die Wettervorhersage für die kommenden Tage nicht mehr länger warten. Es kam mir vor als dürfte ich hochoffiziell einige Kunstwerke im Museum enthüllen. Mein Garten ein Museum? Was für eine Interessante Vorstellung…

Oder war es eher wie, Pakete auspacken an Weihnachten? Oder vielleicht doch noch etwas spezieller...Ja – spezieller!

Die Vögel zwitscherten als wären es die passenden Fanfarengesänge, zu einem grossen Ereignis. Es war sonst alles so still. Sonntagmorgen ganz früh halt. Kein Auto, keine Menschen, kein Baustellenlärm... einfach nur der Garten, die Vögel und ich. Naya stand hinter der Scheibe des Ausgangs und beobachtete gespannt was ich tat. 

Die Klammern wurden in die einstige Biskuitdose, welche eine kleine Trommel darstellen sollte, versorgt. Dann die Tücher vorsichtig weggehoben und zusammengefaltet. Die Abstandsstangen mit einer Kraftanstrengung aus dem Boden gezogen.

Schnell machte ich den Griff zur Kamera, welche ich seit längerem wieder einmal hervorgeholt hatte und nun bereit zu diesem Akt. Bereit, diese ersten Momente und Eindrücke der Enthüllung festzuhalten. 

 

Und genau das, möchte ich dir nicht vorenthalten...die kleinen Blütenwunder, welche sich in ihrer vermeintlichen Ruhephase und im Schutz vor dem eisigen Hauch des Frühlings gebildet hatten. Sind sie nicht schön?

Kommentar schreiben

Kommentare: 0