· 

Talisman

Bild: Andreas Richter

 

Seit einigen Monaten erscheint im Garten zu unserer Freude ein Distelfinken Paar.

Wo sie ist, ist er nicht weit. Mehr noch - manchmal fliegen sie sogar zu dritt das Futterhaus an. Es war immer mein Wunsch welche als Gäste rund ums Haus begrüssen zu dürfen. Sie verstehen sich mit dem anderen geflügelten Besucher, demzufolge gibt es keine Zankereien zu verzeichnen. Die wunderschönen bunten Vögel sind leider sehr scheu und deswegen gelang es mir noch nie ein Foto zu machen. Ist auch nicht wichtig. 

Dafür sitze ich oft ruhig am Gartentisch und beobachte. Höre ihren Ruf, der ihm den Namen Stieglitz einbrachte. 

Vor ein paar Tagen habe ich folgendes über ihn gelesen.

 

"Der Distelfink fand auch in der Mythologie seinen Platz.

Im Mittelalter wurde ihm nachgesagt, als Talisman vor der Pest zu schützen.

Und gemäss einer Sage ist er so bunt, weil er bescheiden in der hintersten Ecke war, als Gott die Farben verteilte.

Und als er ganz zum Schluss an der Reihe war, hatte Gott keine Farben mehr und suchte aus jedem Topf noch einen kleinen Farbtupfer."

 

 

Ich bedanke mich bei Mutter Natur für ihre Farbtupfer mit Federn und betrachte den Pestschützer, als Talisman gegen Corona… in meinem und den angrenzenden Gärten. So schön, dass es sie gibt.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0