· 

R wie...

Mein Plan heute, eines der Hochbeete zur Neuaussaat klar zu machen, brachte Erinnerung hervor, als wir noch keinen Garten hatten. Wir wohnten in einer hübschen Überbauung mit einem mittelgrossen Balkon, der alsbald beinahe zu klein wurde.

Der Grund ist rasch erklärt. Er wurde von unzähligen grossen und kleinen Pflanzgefässen belagert. Mein Nachbar "Bruno" staunte immer wieder was so alles darauf wuchs. "Es ist so schön in deine Oase zu gucken" gestand er mir des Öfteren. "Bruno, das kannst du auch haben, ich tu ja nichts Weltbewegendes. Ich probiere nur aus und wenn es klappt ist es toll und wenn nicht, bin ich um eine Erfahrung reicher." Erklärte ich ihm. Bruno lächelte und blieb die 19 Jahre in denen wir nebeneinander (mit ihm und seiner Frau) wohnten bei seinen Geranien. Nicht dass ich keine Geranien gehabt hätte, doch dazwischen blühte Petersilie und andere Kräuter. In Töpfen wuchsen Tomaten, Peperoni. Gedeckte Balkone und eine Hauswand sind dafür meiner Meinung nach Idealer als jeder Garten. Auf der Seite zu Bruno hin, rankten Feuerbohnen mit ihren wunderschönen knallroten Blüten, im Jahr darauf schossen Gurken mit kleinen gelben Blümchen in die Höhe. Bienen und Hummeln waren täglich zu Besuch. In weiteren Kistchen konnten wir Salat, kugelige Karotten und Radieschen ernten

Und genau da sind wir nun über meine Erzählung beim heutigen R wie Radieschen angelangt. Auch diese wollte ich heute Morgen in mein Hoch Beet aussähen. Leider vergebens, denn ich muss erst Samen kaufen. Ich achte dabei auf eine gute Bio Sorte und wenn es geht um eine von Prospezia Rara, eine Institution welche alten Sorten wieder aufleben lassen will. Die Sä Anleitung ist egal auf welcher Tüte jeweils auf der Rückseite angegeben.

Du, als vielleicht Balkon Besitzer, brauchst ausserdem zum Gelingen,

  • ein längliches Pflanzgefäss,
  • Erde ich nehme immer jene ohne Torf,
  • mische dafür etwas Sand unter, damit die Erde locker bleibt 
  • und Wasser zum angiessen.

Sonne oder Halbschatten tun das weitere... Freust du dich über die Vitaminbömbchen mit R, so haben wir schon gewonnen und natürlich darf die regelmässige Wassergabe nicht fehlen. Übrigens, es gibt unzählige Radieschen Sorten. Im letzten Jahr entdeckte ich eine Samenmischung im Baumarkt. So konnte ich nach einer Weile wie bei einer Wundertüte gelbe, rote, lila, rosa und weisse Radieschen aus der Erde ziehen. Im Salat oder feingeschnitten auf einem Butterbrot mit etwas Salz etwas sehr Leckeres und eben gesund. Rezepte findest du dazu auch im Internet.

Zum Schluss noch etwas. Ist der Pflanzbehälter genügend gross kannst du sogar in einigen Wochen (wenn die Temperaturen konstanter warm) zwischen die Radieschen Reihe im Abstand z.B. Salat (Setzlinge) hineinstecken. 

Interessiert dich das Thema? hier anklicken 

Meiner Meinung nach geht Probieren über Studieren...und oft scheinen die Anleitungen kompliziert oder aufwendig. Doch wenn man sich vor Augen hält, was die Natur so alles hervorbringt… ein Samen durch einen Vogel irgendwo fallengelassen ohne Zutun wächst, so ist das Leben oft viel einfacher als gedacht. Also trau dich. Und allen Gartenbesitzern … es geht loooo ooooos! Mit etwas Kälte Schutz können auch wir an die Samentüten… lach!

Viel Freude und gutes Gelingen bei R wie Radieschen, solltest du dich für sie entscheiden.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0