· 

Wunderbar

Wie wunderbar, die Möglichkeiten Dinge auf verschiedene Weise auszusprechen. Faszinierend die Sprache und ihre Wirkung, das fand ich schon immer. Ein wahres Geschenk.

Ich wollte und musste viel lernen.

Seither ist, meiner Meinung nach immer die Möglichkeit gegeben alles in einer Form auszusprechen, um anständig ehrlich zu sein. Niemandem die Hosen runter zu lassen und trotzdem Unangenehmes anzusprechen.

Die Sprachführung ist ein Gebiet, dass so unglaublich vielfältig ist. Deswegen kam ich für mich, auf folgendes…bleibe ich bei diffizilen Aussprachen bei mir, habe ich die Chance ohne aufkommenden Krieg mit dem Gegenüber zu kommunizieren. 

Gemeint ist --- Ich empfinde, ich fühle, ich habe das so verstanden... Sätze, die positiv ankommen und eine Fortsetzung zu lassen. Schliesslich sollte ein Austausch stattfinden. So kann auch meist jede Person Nachvollziehen was gemeint ist und wie es Dir geht.

Die Tür zu einem klärenden Gespräch bleibt so meist offen. Fragen wie... Wie fühlst Du Dich? Wie siehst Du das? Was würdest Du tun? Lassen Menschlichkeit zu. 

Vorwürfe, ist das was jeder kann und niemand tun sollte. Es schlägt die Türe zum Gespräch zu. Denn es katapultieren jedes Gespräch in eine Negativ Richtung. Das Gegenüber fühlt sich sofort angegriffen und geht meist in den Gegenangriff oder verschliesst sich. Das hört sich nun sicher alles sehr Klugscheisserisch an. (Auch solche Worte sind erlaubt, wenn man sie von sich selbst sagt, versteht sich. lach)

Doch ist es wie im wahren Leben, eine gute Kommunikation will geübt und gelernt sein. Das kommt nicht von heute auf morgen. Wenn ich da an unsere früheren Streitgespräche von Schatz und mir denke. Oh mein Gott! (ja auch wir hatten/haben welche - kicher) 

Du kennst das bestimmt? Es dreht sich immer um Kleinigkeiten und meist tauchen früher oder später dieselben Sätze auf. DU HAST NICHT... ICH HABE DIR GESAGT... ganz schlimm DU BIST WIE…Oh wie ich sie hasse. Und wenn dann noch Beleidigungen auftauchen, dann ist alle Konstruktivität für den Geier. (bestimmt möchte nicht einmal der sich mit dem abgeben)

Eines Tages, es ist nun schon ewig her, setzten wir uns nach einem Vulkanausbruch an den Tisch und legten einen Plan zurecht. Wie können wir einen Streit verhindern? 

Was tun, wenn wir wieder in diese Richtung gehen, jene von der wir genau wissen wie die Fortsetzung sein wird...?

Umleiten und anders lösen, bevor ein Streit oder endlos Diskussion entsteht, dabei auch noch, ohne einen dicken Hals zu bekommen oder gar zu behalten, das ist die Kunst. Doch das versuchten wir zu finden und zu leben. Oft gelingt es uns, hin und wieder auch nicht. Doch wir bleiben dran. Das Thema wäre ausgiebig. Doch möchte ich zum Schluss, noch etwas das ich gestern gehört habe und das beweist was mit einem Satz möglich ist, zum Besten geben.

Eine Dame betitelte sich im Gespräch als zu alt, da sagte ein junger Herr zu ihr: "Sie sind nicht alt, sie besitzen nur ein wenig mehr Vergangenheit."   

Dieser Satz hatte zur Folge, dass sich die Dame nicht mehr ausschloss und mit den jungen Menschen mitmachte.  

 

Ist das nicht schön? Das ist doch der Beweis welche fantastische Macht Worte und Ansichten haben können. Bedienen wir uns doch derer und greifen in den Korb der Möglichkeiten. Um in unseren Gesprächen mehr Positive Frische zu versprühen. 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0