· 

Schrank

"Ich geh mal kurz einkaufen" rief ich Schatz nach Oben zu. "Was einkaufen, es ist doch noch nichts geöffnet" rief er runter. Ich schmunzelte. Er später auch, als er sah, dass ich beladen mit Artikeln aus dem Keller kam. In den Armen trug ich unter anderem ein Pack Haferflocken und ein Pack der krossen Müeslimischung (für Schatz) ein Liter Mandelmilch, 2 Pack geschälte Baumnüsse und Rosinen. Ich liebe es an den Vorratsschrank zu gehen und daraus wählen zu können. Es ist tatsächlich ein wenig wie Einkaufen. Damit das Ganze schön übersichtlich bleibt, habe ich begonnen die Dinge die darin Lagern, mit Kreide auf seine Vorderseite zu schreiben. Eine Art Buchhaltung. Nimmt man was raus, wird ein Strich bei der betreffenden Zeile weggeputzt. Kommt was rein wird es notiert oder ein neuer Strich dazu gegeben. So einfach ist das. Ausserdem finde ich, dass der alte Schrank mit dieser, seiner Bemalung richtig cool aussieht. Es hat sich allemal gelohnt, dass wir ihn vor vielen Jahren vor der Entsorgungsstelle gerettet haben. Ein Leben ohne diesen Vorratsschrank kann ich mir kaum vorstellen. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0