· 

Ein Wort

STOLZ - Ein kleines Wort mit einer grossen Wirkung. 5 Buchstaben die es in sich haben. Ich könnte so viel dazu schreiben. Darüber, wie ich es bis Mitte 20 nie zu hören bekam. Doch danach lechzte wie eine Verdurstende. Was habe ich alles getan um es einmal aus dem Mund, wenigstens von einem Elternteil, zu hören zu bekommen. Wartete jahrelang auf diese Adelung, ohne es mir wirklich bewusst zu sein. Hey Leute! Kinder haben es verdient, dass Wort in ehrlicher Form von ihren Eltern zu erhalten. Also Mamas und Papas gebt euch Mühe, lasst Eure Kinder mit diesem oder ähnlichen Worten wachsen. Wobei STOLZ das Wort der wohl ein Ritterschlag unter den Anerkennungen zu sein scheint. So sehe ich das zumindest. Es beinhaltet das grosse Gefühl, der Anerkennung ohne Wenn und Aber, dass zu einem Stehen und der Liebe, sowie der Zugehörigkeit. Das alles ist in meinen Augen STOLZ.

Gestorben sind sie meine Eltern vor vielen Jahren, ohne, dass es jemals im Zusammenhang mit mir über ihre Lippen gekommen ist. So schlecht oder schlimm kann kein Kind sein. Egal wie alt. Doch vielleicht haben auch sie dieses kurze Wort mit grosser Wirkung in ihrer Kindheit nie selbst erfahren. Wer weiss? Man sprach nicht über solche Dinge.

Irgendwann, ich wohnte nicht mehr zuhause (ab 17) wurde genau dieses Wort als Schutzschild für mich benutzt. Stellte mir auch oft auch ein Bein. "Schau, da kommt sie, die welche zu STOLZ" sagten sie. Ja - STOLZ hat wie alles im Leben eine Kehrseite. Die andere Seite der Medaille - bei Positiv lieg das Negativ nicht weit. Auf Stöckelschuhen und Bleistiftrock trippelte ich STOLZ zur Arbeit, abends in die Diskothek oder Dancing, manchmal zu Verabredungen. Und nachts vor dem Schlafengehen, wenn ich allein war, schminkte ich mir nicht nur das Makeup ab, sondern auch den aufgesetzten STOLZ. Träumte von jemandem, der zu mir hält, mich akzeptiert, wie ich bin (auch ohne Schminke) mich liebt ohne, dass ich mich verdrehen muss. Auch wenn ich jedem mit erschreckender Glaubwürdig und viel falschem STOLZ erklärte, ich brauche niemanden. Ich sagte stattdessen hin und wieder selbst "Ich bin stolz auf mich, dass ich... geschafft habe." Doch diese Worte hatten keine Nachhaltigkeit, weil sie nicht von einem Gegenüber kamen.

Viele Jahre später, ich erinnere mich gut…sass ich mit meinem Traummann vor dem Fernseher. Wir guckten uns eine Sendung an, in der es um Wünsche ging. "Was würdest Du Dir wünschen, wenn Du auf nichts Rücksicht nehmen würdest" fragte mich Schatz. "Ich hätte mir gewünscht, meine Eltern würden sehen, was aus mir geworden ist und würden zu mir sagen, wir sind STOLZ auf dich" Schatz guckte mich verdutzt an. Seine Gesichtszüge wurden in dem Moment ganz sanft: "Ich bin stolz auf DICH" er erhob sich, kam zu mir und drückte mich ganz fest. Und ich - ja ich, die Stolze mit dem Schutzschild kaum vor die Haustüre getreten, heulte wie ein Schlosshund. "Ich bin stolz auf dich, weil Du ganz ein wertvoller Mensch bist" dieser Satz machte mein derzeitiger Zustand auch nicht besser, doch er zerbarst mein Schutzschild, auf dem mit grossen Lettern geschrieben stand "Angel die STOLZE aus Verletztheit" in tausend Teile. Diese Zwei Sätze waren eine Heilung und rückten so viel gerade. Auch ich bin STOLZ auf Schatz, jeden Tag, ohne es ihm jedes Mal zu sagen. Doch immer wieder mal. Denn wir alle brauchen es wie die Natur das Wasser. Echte Rückmeldungen mit guten Worten.

Es würde viel weniger Schlechtes oder Unnötiges geschehen, wenn wir alle jemanden hätten, der uns mit diesem und anderen anerkennenden Worten tragen würde. Das Selbstwertgefühl, der Zusammenhalt und das Gefühl nicht allein zu sein könnte von Kindesbeinen an wachsen. Müsste nicht Ersatzhandlungen weichen, die unter dem Strich meist nicht aufbauend. Ach was sag ich, es ist so weitreichend, dass ich noch lange schreiben könnte. Doch ich ende hier nun diese Wortmeldung zum Thema, denn ich glaube das wichtigste ist gesagt.

 

Stopp - Ausser vielleicht... warum ich auf diesen Gedanken gekommen bin. Gestern Abend guckte ich Germanys next Topmodell...GNTM wie es Neudeutsch und abgekürzt genannt wird. Oh Gott - Ich gestehe! Ich habe es wieder getan, obwohl ich vor Jahren schon geäussert habe, dass ich mir diesen Zirkus nicht mehr antun werde. Und Trotzdem, hat es mir gestern einen Schwall an Gedanken beschert, die, wie ich glaube, nicht die schlechtesten waren. "Glaubst Du" so fragte ich mich und nun auch Dich "Glaubst Du, dass es solche Sendungen weiterhin geben würde, wenn man Kindern mehr Selbstwertgefühl und Anerkennung für ihren Charakter, anstelle ihres Aussehens geben würde?" Und Schwupps stand das Wort STOLZ ganz gross in meinem Wohnzimmer und kurze Zeit später in meinem Kopf. Das Resultat hast Du nun gerade gelesen… ich danke Dir dafür. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0