· 

Wie gut!

Obwohl ich fürs Leben gerne koche, richte ich hin und wieder den Satz an Schatz: "Kochst Du heute"? Meist fragt er dann zurück: "Was?" und ich antworte: "Ist egal"

Es gibt Dinge, die bleiben halt über Jahre immer gleich. Lach!

Manchmal frage ich ihn schon am Vorabend: "Magst Du morgen kochen?" Wenn er bejaht, weiss ich genau, dass es andern Tags Pizza gegeben wird. So ist es auf jeden Fall meist. Dann bereitet er den Teig am Vorabend schon zu, macht zwei Kugeln und verstaut sie in einem Tupperware im Kühlschrank.

Ich liebe es, wenn er kocht. So wie heute...

Heute gibt es Hühnchen American. Das ist, wenn er das Huhn vom Brustbein an aufteilt und das ganze Knochengerüst auslöst. Nicht einfach! Doch er tut das seit Jahren auf diese Art. Oft fragt er mich dann, ob ich die Marinade für das knusprige Teil vorbereiten will. Heute nicht, er gab sofort an: "er mache heute seine eigene!"

Mir soll`s recht sein.

Das Huhn, welches bei 180Grad Hitze im Ofen knuspriger als knusprig gebraten wird, gibt er auf den Rost. Von dort tropft das Fett nach unten auf ein Blech. Dieses ist mit gewürzten und Kräutern bestreuten Kartoffelspalten, Karottenstücke, Zwiebelhälften in der Schale, Knopflauchzehen ebenfalls mit Haut und manchmal mit Aubergine oder Zucchini bestückt. Heute gibt es zusätzlich Spitzpaprika für Schatz auf das Blech.

Ich finde es grossartig, dass er bei der ganzen Menu Zubereitung Rücksicht auf meine Unverträglichkeiten und Allergien nimmt. 

So wird zum Beispiel bei meiner Pizza auf alles mit Tomate und Kuhmilchkäse verzichtet. So auch auf schwarze Oliven oder Fisch (Sardellen). Diese Zutaten findet man auf seinem Belag des Hefeteiges. 

Ich bekomme stattdessen, Grüne Oliven, die mit Knoblauch drin, (Lecker) und darunter Soja Kräutercreme. Ausserdem Ziegenkäse. Viel Gemüse in kleine Stücke geschnitten lassen dann die Pizzen wieder etwas ähnlicher aussehen. 

Es macht mir Freude ihn in der Küche hantieren zu sehen, oder wie jetzt zu hören. Und wenn die feinen, leckeren Düfte an meinem Kochfreien Tag durchs Haus ziehen, dann bin ich so dankbar! 

 

Dankbar, dass Schatz sich vor vielen Jahren plötzlich für das Kochen zu interessieren begann und es perfektionierte. Manche Dinge kann er besser als ich. Doch ich finde, genau das macht ein Miteinander aus. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0