· 

Wieder getan

Ich habe es wieder getan! Heute, und morgen tu ich es wieder. Reduzieren und loslassen. Einmal mehr ging ich dafür meine Bücher auf den Regalen durch. Es ist so vieles Interessantes dabei. Garten- und Pflanzenpracht, Rosen- & Bauerngarten, hin zur Tierwelt, Spurenlesen, Vogel- & Käfer- / Falterbestimmung und was sonst noch so kreucht und fleucht. Sowie Katzen-, Hunde- und Pferderassen und Verhalten. Reiseliteratur, Biographien, Kunsthandwerk und Künstlerportraits. Wenige Romane und noch weniger Krimis, dafür Yoga- Mudra- und Tarot Anleitungen, Götternamen-, Amulette- und Krafttier Aufklärung, Zen Bogenschiessen, Mystische Orte, Antiquarisches und eine lange Zeile Märchenbücher. Übrigens, das heutige Foto ist nicht bei uns zuhause, sondern in einem Antiquariat. Grins

Meine erwähnten werden seit Jahren gehegt und gepflegt, mit Staubwedel und Saugerbürste, hin und wieder die Umschläge feucht abgewischt und getrocknet. Dann 100% einen Blick hineingeworfen und liebevoll wieder ins Regal gestellt. Von keinem wollte ich mich je trennen. So war sie zumindest, meine Einstellung Rund um meine Ansammlung. Bis zum Beginn dieses Jahres und meinem selbst auferlegten Motto. Dabei muss ich mir ganz ehrlich selbst gegenübertreten und die Frage stellen... eigentlich dieselbe Frage, die ich mir bei meiner Garderobe auch jährlich oder halbjährlich stelle,... wie oft wurde es angezogen...in diesem Falle, *Wie oft habe ich es in den Händen gehabt* ausser beim Putzen? Eines nochmals angeschaut von Seite eins bis Ende? Ok - Das Resultat liess mich handeln. Doch einfach alle zur Entsorgungsstelle...nö - das kann ich nicht. Da blutet mir das Herz. Also kam ich auf folgende Idee...

Eine Ansage in meinem WhatsApp Status *Wer hätte Interesse? Eines, zwei oder mehr Bücher zu adoptieren, ihnen ein neues zuhause bieten? Kostenlos. Bitte melden. Und dann knipste ich an vier hintereinander folgenden Tagen jeweils ca. 20 Bücher pro Tag, die zur Auswahl standen. Es dauerte nicht lange und die erste Person meldete sich mit Foto des Buches und "das gefällt mir" Text. Auf dem Tisch gab es Stapel um Stapel mit Namenskleber. Nach den ersten Tagen machte ich eine Pause. Heute ging es weiter mit den Worten: "Hast Du Dir gedacht es sei fertig? Nö - es geht weiter. Diesmal zusätzlich auf meiner Facebookseite. Auch hier meldete sich nach Sekunden jemand für 3 Exemplare.

Die Übergabe – lach, das hört sich an wie im Krimi, lach - nahm ich zum Teil zu Fuss vor (am Wohnort) oder nahm die Post in Anspruch. Manche warteten in meinem Briefkasten auf die Abholung. Hin und wieder verknüpften wir den Hundespaziergang auch mit einer kleinen Ausfahrt, um anschliessend einen Briefkasten eines zukünftigen Buchbesitzer aufzusuchen. Jedes Buch war es mir Wert. So gingen einige bei uns ausser Haus und fanden ein neues Zuhause Was für ein gutes Gefühl. Irgendwann bekam ich den Tipp, dass ich die restlichen nicht wegwerfen müsse (uff Glück gehabt) denn es gäbe jemand, der würde ganze Posten in seinem Laden aufnehmen. (Natürlich erst nach der Lockerung der Corona Bestimmungen) So lange warten sie nun im Schrank. Natürlich ohne, dass ich mich nun für das eine oder andere umbesinne. Lach! Nein, Nein. Lach!

 

Was bin ich froh, dass meine Schätzchen auf diese Art gut unterkommen, so fällt mir das Reduzieren und Loslassen ein bisschen einfacher. Angeschafft, wird nun so Bald nichts Neues. Das ist so sicher wie das Amen in der Kirche. Ich schwöre!!!

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0