· 

Wartend

Ich finde es immer schade, wenn Dinge im Keller wartend in einer Ecke stehen. Dinge, zu denen man sich irgendwann mal geäussert hat, dass man sie unbedingt verschönern oder verändern will. Eines Tages – Doch wann ist das?

Wenn Du wüsstest wie vielen Artikeln wir in all den Jahren des Zusammenseins, dieses Versprechen schon gegeben haben --- Unglaublich. Doch ich glaube alle haben ihren Platz und ihre Verwendung irgendwann mal gefunden. Auch wenn es manchmal wirklich dauert, bis wir genau DIESES brauchen und benutzen können.

So passiert in der letzten Woche. Die Rede ist von zwei Antiken Schubladen, eher Schublädchen aus einem Schrank, der eine andere Verwendung ohne sie fand. ER - ist seit Jahren unser Lebensmittelvorratsschrank im Kellerflur und wir sind mehr als glücklich mit seinem Dienst. Stand er einst bei jemandem auf dem Dachboden, der ihn einfach entsorgen wollte. Das konnten wir damals nicht zulassen und retteten ihn aus seiner bevorstehenden Misere.

Doch nun zurück zu den Beiden Schubladen. Plötzlich kam mir nun nach einer unendlich langen Zeit die Idee, wie ich diese aufhübschen und wo sie ihre Verwendung finden können. Rasch waren sie gereinigt und die Aussenseiten mit meinem Lieblingsorangenwachs eingerieben. Dem alten Holz muss es wie Wellness vorgekommen sein. Entflohen aus dem Keller und nun so eine Massage. Ihr Holz schien dies nun in einem warmen Farbton, sanft glänzend, zu erzählen. In meiner ebenfalls alten Truhe, fand ich passende Stoffresten. Diese und einige andere hatte ich mal bei einer Auflösung eines Inneneinrichtungsgeschäft günstig erstanden. Ich weiss noch genau, wie mich die Besitzerin fragte: "Und was machst Du damit" ich zuckte mit den Schultern und erwiderte: "Ach, Dies und Das" Wir lachten.

Nun, schnitt ich zwei verschiedene Stoffe zurecht und klebte sie mittels starkem Doppelklebeband in der Innenfläche fest. (Schatz ich weiss, Du hättest den Boden gelöst, angeschliffen und, und, und... Doch Du bist nicht ich - lach) Zum Glück fand ich in Schatzes Schrauben- und -Krimskrams -Häkchen, - Nägelchen und Co. Box, 4 Aufhänger, die ich ohne Mühe annageln konnte. Fertig! Gemeinschaftlich hängten wir sie dann an die Wand auf der Galerie, dass unser, nein, eigentlich mein Büro - kicher - ist. Dekorieren fällt mir nie schwer. Und so war rasch das passende gefunden. In den Bildern siehst Du das Ergebnis. 

 

Die Pinocchio`s als Erinnerung aus dem Tessin, sowie das Goldgerahmte Bildchen mit einem Tessinermotiv, die Stempel, Tinten und dazu passendes Fässchen sind nun ihn einem hübschen Rahmen, der es verdient hat in dieser Form an der Wand zu hängen. Denn schliesslich wurden diese irgendwann mal von Hand hergestellt - vor vielen, vielen, Jahren. Ich finde es richtig schön! 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0