· 

Geschafft

Ich feiere mich grad selbst, ohne Grössenwahn…

Doch Ich fühle mich als hätte ich einen Berg erklommen (als nicht trittsichere Gämse) 

Einen Fluss durchschwommen (als Nichtschwimmerin)

Einen Hochsprung gejumpt (als Molli Nichthüpfmädchen)

Ein Lied vor Bohlen gesungen (als Nichtsängerin)

Geflogen (ohne Vogel zu sein)

Einen Marathon gelaufen (ohne Kondition)

Und trotz allem habe ich es geschafft. Einfach so, als hätte ich, dass beinahe unmöglich scheinende mit Bravour überstanden. Mit einem zufriedenstellenden Ergebnis – notabene - Über 3 gesamthafte Stunden habe ich heute versucht an meinen, diesen Blog, im Internet zu kommen. Weiss der Geier, was da los war... Und dann - plötzlich ging es ganz einfach. Doch die Bedenken davor, dich liebe Leserin, lieber Leser, nicht mehr erreichen zu können… Dich plötzlich im Glauben zu lassen ich hätte mich Wortlos verabschiedet oder es sei etwas passiert, gab mir kein gutes Gefühl.Schliesslich steht in grossen Lettern *365 Tage mit Gedanken, Geschichten und Ideen* auf meiner Fahne geschrieben. Da kann es doch nicht sein, das aus dieser Zahl plötzlich fehlende Tage zu verzeichnen sind.

Durch diesen Zwischenfall, wie ich den Nervenaufreibende Ausfall nennen möchte, will ich mir nun überlegen, was ich tue, wenn ein totaler Absturz uns plötzlich trennen würde. Unwiederbringlich meinen Blog blockiert? Ich weiss es jetzt noch nicht, doch wird mir bestimmt etwas in den Sinn kommen. Denn ich und vielleicht auch Du, möchte den täglichen, unsichtbaren, unbekannte, doch lesbare Kontakt nicht missen.

 

Also - ich halte ich Dich, falls ich zu einer Lösung gelange auf dem Laufenden. Doch für heute mache ich hier als Gewinnerin am Laptop und über das manchmal unbekannte Net, mit seinen unangenehmen Überraschungen, Feierabend. Bis Morgen – Tschüss! 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0