· 

Junkee

Müsste man für mich und mein Hobby einen Ausdruck wählen, so könnte man mich vielleicht als einen Papierjunkee betiteln. Ich sammle vieles in Papierform und kann schönen Bildern aus Illustrierten, alten Büchern, sowie abgelaufenen Kalendern kaum widerstehen. Ich verbastle sie mit einer Kartonunterlage, die natürlich auch zur Genüge vorhanden sein muss, zu Geburtstags- und Grusskarten. Mehr noch werden schöne Verpackungen ebenso zum Ausleben der Kreativität, sowie auch Kartonrollen beiseitegelegt.

Man weiss ja nie… lach!

Du kennst das vielleicht auch, das Gefühl irgendwann käme Tag X und dann würde man genau diesen einen Artikel brauchen. Also kann er nicht einfach zur Entsorgung gegeben werden. Doch wenn Du Dir nach meinem Lagebericht von der Bastelfront nun ein Haus voller Kartons und Papierschnipsel, im Messiestyl vorstellst, so liegst Du falsch. Bei mir ist alles schön geordnet in Schubladen und beschrifteten Kartons. (Das Sternzeichen der ordentlichen Jungfrau drückt gehörig durch – lach) Bei den Materialien kommen zudem Verschiedene Klebstoffe, Perlen, Flüssigmasse, zum Beispiel um Spitzen herzustellen (siehe Bild) Whasi Tapes, Farben, Stifte, Bänder und vieles mehr hinzu. Ein Paradies für Bastler. Grins

Mein Tag X kam... jedoch nicht beim Verwenden eines besonderen Materials, sondern mit der Erkenntnis, dass ich mehr Stauraum brauchen würde. Und zwar in Ansehbarer Zeit.

 

Zu Weihnachten schenkte mir Schatz einen Stadtbummel (Tag nach Wahl) bei dem ich im Fachgeschäft ein neues Ipad aussuchen sollte. Das alte ist an einer Ecke gebrochen und ich kann verschiedene Updates nicht mehr vornehmen. Es war also eine Frage der Zeit, dass ich mich davon verabschieden muss.

"Könnte ich den Wunsch auch umwandeln? Fragte ich ihn einen Tag später. A) weil deines ein viel zu teures Geschenk ist und B) ich etwas anderes dringender brauchen könnte." Er schaute mich lächelnd an: "Ich habe gewusst, dass Du das auf Grund der Betragshöhe nicht annehmen willst, trotzdem wäre es an der Zeit Dir ein Neues zuzulegen. Und ich würde es Dir wirklich gerne Sponsoren.» Ich umarmte ihn, er ist so lieb...

"Schatz, könntest Du mir nicht lieber ein Möbel planen? Eines das an der ganzen Wandlänge im Büro stehen kann?" Gedanklich sah ich es schon vor mir stehen. In dem speziellen Olivengrün gestrichen. "Stattdessen entsorgen wir die alte Kommode. Wobei, die Schubladen könnten wir im neuen Möbel integrieren... und wir können es als Team zustande bringen, so wie wir schon so vieles zusammengebaut haben"

Er nickte: "Wir schauen es an" Es vergingen ein paar Tage, als ich vorgestern Nacht die Eingebung hatte (Ja, solche Dinge passieren bei mir auch Nachts - lach) Ich muss nicht was Neues an der Wand oder sonst wo stehen haben. Ich muss meine Ware reduzieren. Bestimmt ist das eine oder andere Dabei, dass ich nicht wirklich brauche. Und so kam es das ich die letzten 2 Tage meine Hamsterplätze mit den Aufbewahrungsboxen und Schubladen durchkämmte. Vieles kommt ins Altpapier... Anderes wurde an Leute verschenkt, deren Kinder basteln. Komisch - Ich fühle mich befreit und glücklich. 

 

Wenn Du mich schon länger auf dieser Seite verfolgst, so weisst Du, dass ich mich zu jedem Jahresbeginn für ein Moto entscheide - REDUZIEREN & LOSLASSEN - ist nun definitiv mein Thema im 2021. Und nun fragst Du Dich vielleicht: "Und was ist mit Schatzes Geschenk?"

 

Wie lustig, während ich hier schreibe, ist er eben mit dem Metermass, Stift und Block erschienen und nimmt Mass für ein kleines Möbel, auf dem der Drucker optimaler stehen kann. ICH FREU MICH SEHR! Und das neue Ipad – das spare ich mir selbst zusammen. Punkt! 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0