· 

Kellergedanken

Als ich heute etwas im Keller holte, musste ich plötzlich an früher denken. Denn als wir in dieses Haus zogen, war es bestimmt nicht gerade der attraktivste Raum. Lehmboden, mit Steinen, die hervorguckten, sowie eine hohe Feuchtigkeit, die mit dem typischen Kellergeruch einherging, trafen wir an. An der Wand hingen Überreste vermoderter Holzregale, auf dem bestimmt vor vielen Jahren, als alles noch benutzbar, Kartoffeln gelagert worden sind. In einer Ecke stand ein dickes Brett, dass die Masse eines Fensters hatte. Irgendwann erfuhr ich, dass es als Wasserstopp dienen sollte. Nämlich dann, wenn bei Hochwasser das zu viel an Nass, in unser Haus eindringen möchte. "Oh no! Das geht gar nicht - das macht mir Angst" waren damals meine Worte. "Keine Sorge Schneckchen, wir machen den ganzen Keller sicher." Schneckchen...ich mag das, wenn Schatz so fürsorglich ist und ich weiss, dass er es ernst meint. Ohne dass ich diesen, seinen Charakterzug je ausnutzen würde. "Es gibt bei mir keine Frauchen Spielchen, so nenn ich es immer. Doch allein diese 2 Worte würde wieder einen Blog Eintrag ergeben. Mal schauen wann... schmunzel.

Als erstes fuhren wir in den Baumarkt und holten... ich bezeichnete es *richtige Fenster* denn die 3 welche im tiefsten Raum des Hauses vorhanden, waren modrig und beim Öffnen wollen, hatte Schatz schon ein Teil davon in der Hand. Nach dem Einbau, der neu erworbenen sagte Schatz tröstend: "Schau, die halten schon ganz schön viel ab, wenn der Bach dann mal kommen sollte." Der Bach kam nie - lach - doch etwa 1 Jahr nach einigen Veränderung unseres Kellers, stand ich eines Morgens, als ich dort etwas holen wollte mit den Füssen im Eiskalten Wasser. Neeeeeiiiiin, nicht "der Bach war gekommen" - das Grundwasser drückte an den Seiten des ausgehobenen Lehm- und dem nun vorhandenen Betonboden in kleinen Fontänchen heraus. Es hätte noch hübsch ausgesehen, wenn es nicht in unserem Keller gewesen wäre. Grins! Schatzes Arbeitsmaschinen dümpelten gemütlich schwimmend in ihren Boxen im Raum umher. "Schaaatz - Maaaaa aaann!" Du kennst das vielleicht ein verzweifelter Ruf nach Hilfe?

Im Nachhinein gesehen, war *Alles halb so wild* - die Gemeinde stellte uns eine Pumpe zur Verfügung und die Versicherung zahlte nach einer begeisterten Meldung über das Bildmaterial aus meiner Kamera Zeitnah. Alle nicht wissend, dass es später nochmals zu einem Da Capo, also einer ähnlichen Szenerie kommen sollte. Doch diesmal waren Schatzes Werkzeuge und Maschinen höher gelagert, weil alle Regale vorsorglich auf kleinen Stelzen standen.

Ok - genug vom ungewollten Schwimmbad im Keller, eine fix installierte Pumpe musste her. Unterdessen wurden irgendwelche Arbeiten am Bach vorgenommen. Damit und der Aussage eines Fachkundigen verschwand meine Besorgnis, dass *der Bach jemals kommen* könnte. Ich gab mir echt Mühe es zu glauben. Doch im ganzen Dorf blieben die Hochwasser Marken zur Erinnerung an Hausfassaden und speziell gesetzten Erinnerungssteinen. Das bringt auch hin und wieder meine einstige Besorgnis ins Gedächtnis, worüber ich schmunzeln kann. Auch bei uns im Keller, der nun 3 Räume beinhaltet (Werkstatt, Weinkeller und Vorratsraum) hat es eine markierte Stelle an der einen Wand. Unlängst wurde nun von Schatz ein Möbel davor angebaut. Weg ist es! Und damit kann ich auch sagen *lang, lang ist es her*. Das kratzten der Erinnerung an die Gedankentür wird nun wohl noch weniger. Doch was im Moment, beim Schreiben blieb --- ein Schmunzeln über mich --- Weil mir bewusstwurde, wie ich mich mit *Was ist, wenn* belastet habe (wenn der Bach kommt) und wenn es dann kam... jedoch ganz anders als gedacht, Schatz und ich rasch nach Lösungen suchten und in die Hände gespuckt haben. Mehr noch, machen genau solche Geschichten unser aller Leben aus. Spannend, wandelnd und reich. Lassen uns wachsen und am Ende auch glücklich sein. Wenn man es dann geschafft. Ist das nicht schön?!

 

Apopos! Seit wir die Pumpe installiert haben, wurde sie noch nie im Einsatz gehört. Hin und wieder müssen wir in den Schacht Wasser giessen, um zu sehen, ob sie überhaupt noch lebt. Hahahahaha! 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0