· 

Endlich

Eine Mitteilung in einer Ortsansässigen WhatsApp Gruppe, in der man Dinge zum Verschenken oder Kauf anbieten kann, machte mich Neugierig. "Bilderrahmen zu verschenken, stelle sie vor die Haustüre, Bitte bediene dich. Es hat, solange es hat." 

Das war im letzten Jahr, als ich kurz nach dem Entdecken dieser Nachricht, meine Jacke anzog und mich auf den Weg zu der genannten Adresse machte. Auf dem Rückweg glaubte ich diesen nicht schaffen zu können. Ich hätte nie damit gerechnet, dass sich unter dem Angebot auch grosse Rahmen befinden würden. Doch ich hielt einen schweren alten Holzrahmen mit kleinen Schönheitsfehlern in meinen Armen. Gross war er zudem. Und - das Glas drohte herauszufallen. Vielleicht wäre der ganze Transport etwas einfacher gewesen, wenn ich nicht noch 3 kleinere Naturholz Wechselrahmen mitgenommen hätte. Die passten Gott sei Dank in meine Tasche die ich von zu Hause mitgenommen hatte. Kennst Du das, wenn du was trägst und es mit jedem Schritt schwerer und schwerer wird? Genau so war es bei mir.

Ok - Schatz war zu Hause, ich hätte ihn vielleicht anrufen können. Doch mein Kopf liess es einfach nach seinen Worten nicht zu: "Wir haben schon genügend Bilder und Rahmen" Ok - Ansichtssache. Auf jeden Fall war es nicht meine. (Trotz - lach)

Endlich zu Hause wusste ich nicht, ob ich nun nass vom --- nennen wir es mal anständig... Transpirieren oder vom Regen war. Es machte den Eindruck, dass auch Petrus der Meinung war, dass ich nun mit dieser Aktion nicht hätte auf diese Anzeige reagieren müssen. lach! Und liess es Hemmungslos, auf halben Weg, ganz fein auf mich niederregnen. (mmmhhhh)

 

Nun standen sie da - oder besser gesagt sie standen mal da, dann mal hier oder dort... Ich fand den schwarzen einfach wunderschön und die anderen so praktisch, doch was sollte ich da an Bildern hineintun? Ich hatte keinen Plan. Wie schon erwähnt, verging so über ein Jahr. Schatz hat zum Glück nie reklamiert, weil sie nun immer noch standen oder lagen. Vielleicht hatte ich jedoch auch die passenden Parkmöglichkeiten gefunden?

Nein! Nun fällt es mir grad wie Schuppen von den Augen... Er hatte keine Lust diese irgendwo aufhängen zu müssen. Ist es so? Dann kann man es ihm nicht verdenken, in einem Haus mit Bruchsteinmauerwerk. 

Vor kurzem habe mir dann Foto Abzüge unseres einstigen Urlaubs im Tessin machen lassen. Ich erinnere mich, es war so erholsam - so auch unsere Spaziergänge im Naturschutzgebiet Bolle di Magadino. Als ich die Poster bestellt habe war mir schon klar, dass die Masse nicht in die in die Jahre gekommenen Rahmen passen. Trotzdem fasste ich mir gestern endlich ein Herz und schnitt alles zu, reparierte, retuschierte und brachte die Bilder zwischen Karton und gereinigte Scheiben. Ein Ergebnis siehst Du im Foto.

Wie angenehm und befreiend, dass Gefühl endlich eine Arbeit erledigt zu haben die schon lange auf Vollendung gewartet hat.

Schatz war abends so begeistert von dem schönen Ergebnis, dass er bei meinem Satz: "Also nun können wir dann schauen, wo sie am besten zur Geltung kommen und vielleicht magst Du sie schon Bald aufhängen" nicht einmal die Miene verzog. Was für ein Glückstag - Hurra! Er hängt sie auf!  "Teamwork für ein schönes Zuhause" - nennt man das. Lach!

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0