· 

Kuschelnd

Winterfest muss alles gemacht werden. So ist es mit dem Versorgen des Sonnenschirms nicht getan. Vorausblickend sollte man dabei sein. Regen, Schnee, Eis und Stürme in der Planung mit einbeziehen.  

Zeit den alten Schutz vom Holzstapel zu entfernen und durch einen neuen zu ersetzen. Das machte ich mir heute unter anderem zur Aufgabe. Zum Schutz hatten wir im Frühjahr einige alte Autoscheiben Abdeckungen verwendet. Du kennst sie vielleicht auch, die silbrigen, die mit der Folie und den Ösen, sowie dem Befestigungsgummizug. Jener der dir so richtig heftig um die Ohren flitzen kann, wenn man ihn nicht richtig fest macht. Sie taten bis Dato einen guten Dienst auf dem Holz. Doch nun war ihre Zeit abgelaufen, rissig und spröd, wie ich beim Anfassen bemerkte. 

Also habe ich eine neue Plache in grau (passend zur Hauswand - hihihi) gekauft und vorhin ausgepackt und mit dem akkuraten Abdecken begonnen. 

Da - Ich! ich muss gestehen, mit Spinnen (iiiihhh) hätte ich gerechnet. Doch nicht mit diesem ungewöhnlichen Kuschelpaar. Sogar im Dreier Pakt. hihihi!

Eine Hornisse klemmte sich vor der Kühle schützend und etwas starr an einem Holzscheit fest. Knapp dahinter 2 Marienkäfer die dasselbe taten. Witzig!

Ich wusste, dass wir den Sommer über ein Hornissennest hinter dem Dachvorsprung hatten. Von aussen nicht sicht- & erkennbar, wäre da nicht das emsige Treiben dieser Fluginsekten gewesen. Nun anscheinend Überwinterungsgäste. Von den Marienkäfern wusste ich es, ich meine das Überwinterungsverhalten. Vor allem nach einem Winter mit einer Horde im Fensterfalz des Badezimmers. Doch tun Hornissen dies wirklich auch?

Ich fragte Tante Google. Dort wurde mir das bestätigt und sie erklärte, dass jede einzelne Hornisse alleine überwintert. Und ein Stock, Bau oder Nest... wie immer man es nennen möchte, bis zu 700 Tierchen besitzen kann. Waaaaas? 700 suchen nun eine Schlafplatz? Was für eine schier unglaubliche Zahl.

 

Nach dieser Erkenntnis schichtete ich das Holzstück mit den Kuschlern, so um, dass es noch geschützter lag und nicht von Holz oder neuer Plache berührt, gar erdrückt werden. Denn meine Nützlinge, alias Gartenmitarbeiter haben einen guten Winterschlafplatz verdient. Auch wenn es sich dabei um eine Ménage à troits handelt. Lach! 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0