· 

Avalons Früchte

"Die germanische Göttin Iduna hatten einen Apfelhein,

in dem sich die anderen Götter genüsslich bedienten, um jung zu bleiben.

Und das Apfelland -

war übersetzt, nichts anderes als das sagenumwobene AVALON."

 

- Wolf-Dieter Storl -  

 

Ausserdem berichtet er: "Der Apfel war für die keltischen Völker ein wichtiger Lebensspender über den Winter."

 

Auch wir geniessen den Apfel direkt vom Obstbauern gekauft. Doch essen nicht nur wir in irgendeiner Form jeden Tag mindestens einen, sondern auch Naya bekommt meist gegen 4Uhr nachmittags den Apfel aus dem Obstkorb. Manchmal lasse ich ihn im Garten über den Boden Rollen und sie darf sich ihn fangen. Das Beutespiel liebt sie und in das knackige Rund zu beissen sowieso. Es ist unüberhörbar. 

 

Passende zum Herbst, werden wir bestimmt in nächster Zeit einen Bratapfel backen. Die Zutaten - Apfel, gemahlene Mandeln, Butter, Zimt und Zucker findet sich immer in unseren Schränken. Das Werkzeug, um das Gehäuse aus dem Apfel zu stechen sowieso. Mmmmhhhh! Ich liebe den Winterlichen Duft, der aus dem Backofen durch das ganze Haus zieht. Es gehört einfach zum Herbst, Winter dazu.

 

 

(im Bild - Äpfel aus unserem Garten von dem diesjährig gepflanzten Säulenbäumchen) 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0