· 

Wie schön

Er gab mir einen Kuss und sagte: "Liebling bleib doch noch im Bett, bis ich mit dem Hund zurück bin und das Frühstück parat ist." 

Später putzte er das Badezimmer, Sogar den Fliesenspiegel über der Wanne, den ich mit meinen 163cm. kaum erreiche. Er staubsaugte und wischte die Küche durch. Er half mir beim Fensterputzen - wie großartig!

3-mal die Woche kochte er oder ging zwischendurch mit mir zu Schnitzel und Frites in ein Restaurant. Im Garten half er ungefragt mit, und hin und wieder schenkte er mir Blumen aus der Gärtnerei. Und manchmal - ja manchmal sagte er: "Schatz, packe den kleinen Koffer wir fahren für ein paar Tage weg. 

 

Ich stieg aus der Wanne, hinter der ich die Fliesen geputzt hatte. Auch hoch oben, soweit wie ich greifen konnte, mit meinen 163cm. Anschliessend holte ich den Sauger aus dem Schank...na Du weisst schon, es will gemacht sein!

Ach! Es war so schön - die Gedanken wie es sein könnte, wenn Schatz in ein paar Jahren in Pension geht. Dann, wie er lachend sagt, bei schönem Wetter, er mit dem Motorrad unterwegs sein wird und bei schlechtem in seiner Werkstatt zu finden sei.

Oh Gott - Die hatte ich in meinen Träumen während des Putzens völlig ausser Acht gelassen. Wie konnte ich nur, Schatzes Träume, Wünsche und Vorhaben nicht ernst nehmen. (lach)

 Du siehst, es bedarf noch einige Teatimes am Küchentisch über ein Leben nach dem Job und wenn BEIDE in Rente gehen. Dann wenn das Kapitel Partnerschaft eine neue Seite aufschlägt, weil der eine nicht mehr zur Arbeit fährt und die andere das Recht hat, weniger zu tun…

Der Gesprächsstoff ist spätestens seit heute mehr als offensichtlich sind. (hahaha) 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0