· 

Erleichterung

"Hast Du Dir schon mal überlegt, dass Du sie immer mit Dir rumträgst? Sie nachts auf deinen Nachttisch legst und morgens wahrscheinlich als erstes in die Hand nimmst?"

Meine Frage an eine Bekannte am andern Ende der Telefonleitung, liess sie kurzzeitig verstummen. So lange, dass ich dachte ich müsse zur Meinungsfindung noch etwas genauer werden. Vielleicht nicht die angenehmste Art, doch meine Gedanken ratterten genauso wie bei der Frau. "Denkst Du das tut Dir gut?"

"Nein" war die Antwort "SIE tut mir gar nicht gut" Die Betonung lag ganz klar auf dem SIE.

Die Rede war von einer einstigen Freundschaftlichen Beziehung welche nun so gar nicht mehr freundschaftlich war. Im Gegenteil - es war von Ärger, Frust und Misstrauen die Rede. Von Vorwürfen und zu Guter Letzt einem nicht wieder gut zu machenden Zerwürfnis. Eine versuchte Aussprache wurde voller Kälte und weiteren dummen Bemerkungen abgeblockt. Bei zufälligen Begegnungen fühlte man sich zum Erbrechen schlecht, wusste nicht mehr wie man reagieren soll.

Wir wissen alle, dass es so was im Leben geben kann. Viele von uns haben das auch schon erlebt. Auf dieses Gespräch kamen wir eher zufällig, weil die Bekannte am Telefon einige Dinge aus der Vergangenheit erzählte und sie nun... so ihre Worte: "Die Person am liebsten aus der Adressen- & Telefonliste entfernen möchte."

Meine Frage: "Was hält dich denn davon ab." konnte nicht eindeutig beantwortet werden.

So erzählte ich von meiner Art damit umzugehen.

Jedes Jahr durchforste ich 1-2mal meine Adressenlisten. Sei es in den Sozialen Medien, in meinem Handy oder an anderer Stelle. Dann befinde ich wen ich weiterhin darin behalten will, wen ich nicht mehr tagtäglich mit mir rumtragen, damit konfrontiert oder im Unterbewusstsein abgespeichert haben möchte. Dazu gehören auch unangenehme Besuchsadressen von der Bestrahlungszeit, Ärzten und alles andere was nicht mehr nötig ist. Also, kurzum das ganze Register wird durchgesehen. 

So kommt es, dass ich z.B. auf Facebook nur mit Menschen "befreundet" bin, mit denen ich auch wirklich einen guten Kontakt Pflege. also auch nur Personen welche ich persönlich kenne. Nicht das ich niemand neuen kennenlernen möchte, doch ich denke dieses Medium ist für mich der falsche Weg. 

Ich reduziere somit alles auf Menschen, die mir guttun, ich mich freue sie zu sehen, mit ihnen zu schreiben und zu telefonieren. Hin und wieder eine Teatime zu geniessen. Apropos! Auch mein Geburtstagskalender wird Ende des Jahres diesem Kriterium unterzogen. 

Nun komme ich nochmals auf den Anfang meines heutigen Beitrags zurück....

"Man trägt sie mittels Handys mit sich rum. Legt sie neben das Bett. Nimmt sie morgens wieder auf. Und wenn Du auch nicht immer daran denkst, unser Unterbewusstsein vergisst niemanden und schon gar keine unangenehmen Gefühle. Negatives brodelt im Hintergrund. Auch wenn man dies nicht möchte.  

Ich finde man soll sich mit lieben Menschen, schönen Gedanken, Erinnerungen und Bildern abgeben. Sie machen die Seele hell und nicht schwer. Und die Frage meiner Bekannten: "Und wenn sie plötzlich anruft und ich erkenne die Telefonnummer nicht mehr?"

Kann sie diese Frage, wie auch Du und ich, so beantworten: "Ich nehme nur Nummern entgegen die ich kenne. Punkt." Sollte es was Wichtiges sein, kann sie oder er mir eine Nachricht, Mail schreiben oder auf die Combox sprechen. Was soll Dir passieren, wenn Du konsequent bist. Dich dafür entscheidest glücklich zu leben? Ich habe noch nie davon gehört, dass jemandem der Kopf abgerissen wurde, weil er keinen Kontakt mehr wollte.

Und wie sagte schon meine Oma «Gewitterwolken ziehen weiter.» (Lach)

Was Du brauchst ist nur Mut zum Loslassen, von dem was Dir nicht guttut und es mit positiven (Menschen) Dingen zu ersetzen. Dabei 100% dahinter zu stehen.  Dann kann Dich kaum mehr was umhauen.

 

Übrigens ist meine Überzeugung, dass der liebe Gott so viele verschiedene Menschen geschaffen hat, dass jeder mindestens einen (in der Regel viel mehr) finden kann, der ihn so mag wie er ist. Der es auch Wert ist in einer Adressenliste mit Telefonnummer zu stehen. Selbst die Bekannte meiner Bekannten wird jemand anderen finden. (schmunzel) 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0