· 

Herbstmärchen

Gestern überraschte uns der Herbst mit voller Wucht, doch grossartigen Eindrücken bei einem Ausflug in den Jura.  10 Grad Aussentemperatur stand auf der Autoinnenanzeige geschrieben. Es nieselte sanft, was es uns unter dem Blätterdach des Waldes nicht spüren liess. Dafür ein gnadenloser Wind. Der in rauschenden Stössen immer wieder kehrte. Sie liessen mich die Kapuze meiner Jacke hochziehen, wie auch der Reisverschluss bis unter den Hals. Es schien als wäre wir ganz allein auf der Welt, hätten da nicht noch 2 weitere Autos auf dem Parkplatz gestanden. Doch Menschen erschienen uns auf den ganzen Wegen rund um 3 Weiher und durch den Wald nicht. Lediglich ein paar Enten auf dem Wasser und ein Marder der eilig im Unterholz verschwand bekamen wir als Lebewesen zu Gesicht. Vielleicht genau deswegen, auf Grund des Lichts dieses trüben Tages oder weil der Ort uns Fremd…Die Eindrücke waren so mystisch und schön, dass das Wetter kaum ins Gewicht fiel und wir uns wie in einer Märchenlandschaft fühlten.

 

Doch schau selber - ich habe Dir ein paar Bilder mitgebracht und hoffe sie gefallen Dir.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0