· 

Mitgefühl

Man könnte Mitleid mit ihnen bekommen, wenn man mal ihr Dasein genau unter die Lupe nehmen würde. Ich gestehe - auch ich machte mir bislang keine Gedanken darüber. Doch seit vorgestern geht mir ein Bericht aus dem Fernsehen nicht mehr aus dem Sinn.

Es wäre so einfach etwas zu verändern. Es brauchte von jedem nur einen kleinen Anstoß, um es in eine andere Richtung zu lenken. 

Auf die Gefahr hin, dass Du nun lachst oder dir vielleicht an den Kopf greifst, wenn Du erfährst um wen es sich handelt, lies doch diesen heutigen Artikel trotzdem zu Ende.

 

Es handelt sich um etwas, dessen Leben trist geworden ist. Ihre Nahrung einseitig aus unerwünschtem und oft ärgerlichem besteht. Deswegen auch Negativ behaftet ist. Niemand besucht sie noch wirklich gerne und wenn, dann mit einem eher kühlen Gesichtsausdruck, die positive Energie lässt völlig zu wünschen übrig.

 

Ich spreche hier über Briefkästen.

Gib zu, spätestens jetzt musst du schmunzeln?

Doch mal ehrlich. Wo ist die Freude geblieben, beim Gang zum Postkasten?

Erwarten wir meist nur noch Rechnungen und Werbung. Beides ist nicht der Bringer.

Der Mann im TV erklärte, dass natürlich noch geschrieben wird, doch gehe halt nun beinahe alles über Mail oder WhatsApp raus. Wollen wir das? Nur weil es vielleicht bequemer ist? Oder es alle tun?

Es werden kaum noch handgeschrieben Briefe versandt. Ich finde das schade.

Dabei kennen wir doch das Gefühl (oder etwa nicht mehr?) wie es Freude bereiten kann, wenn man eine eigens an sich von Hand adressierte Post in den Händen hält. Einen Liebesgruss, eine Geburtstags- oder Postkarte oder eine Zeichnung eines Kindes.

Wollen wir diese guten Postgefühle der Vergangenheit übergeben und in wenigen Jahren in die Akte es "es war einmal und wird nicht mehr" verstauen? 

Den Enkeln über ein weiteres Ding erzählen, dass sie nie kennengelernt und nicht nachvollziehen können?

Und am Ende unsere Briefkästen durch Nichtssagendes oder Zahl Aufforderungen zu ungeliebten Boxen verkümmern lassen. Wir sind auf dem Besten Weg dazu. Mehr noch, irgendwie werde ich das Gefühl nicht los, dass sie eines Tages einfach verschwinden werden. Ins Sankt Nimmerlein Land. (Schnief) Wer braucht sie noch? Geht doch alles über`s Netz viel moderner und schneller.

Schneller, schneller immer schneller. Dabei wollen wir doch ebenfalls die meisten von uns, dass es wieder etwas gesonnener von Statten geht.

Es braucht doch so wenig, um diesen Verlauf zu ändern. Selbst wenn Du nicht gerne von Hand schreibst oder sagst: "Meine Schrift ist nicht die Beste." So gibt es auch für das Möglichkeiten.

 

Gewusst? Die Schweizer Post bietet im Internet einen Postkartendienst an. Dabei kannst Du einmal am Tag (also 365 Tage im Jahr) eine Karte mit einem eigen gewählten Bild aus deiner Datei und deinem Text, gratis versenden. 

Weiter - Fotoversand auswählen... hübsche, lustige und/oder liebe Karte bestellen, von Hand einen Gruß drauf schreiben und ab geht die Post. 

Eine gebastelte Karte - z.B. aus Illustrierten oder Zeitungsschnipseln, alten Fotos, getrockneten Blumen beklebt, ebenfalls *ich denk an Dich* oder *schön dass es Dich gibt* sowie *ein Gruss aus der Ferne* drauf gekritzelt und auch das der Post oder direkt in den Adressaten Briefkasten gegeben, bringt doch Freude.

Einladungen zum Grillen, Teatime oder Kuchen mampfen... dies auf eine Karte geschrieben, welche mit einem Rezept aus einem alten Kochbuch beklebt worden ist. Das macht doch gute Laune und ist sogar ein Einzelstück.

Ich glaube Du verstehst wo meine Wunsch- und Gedankenreise hingeht. Ich wünschte mir, dass auch Briefkästen mehr positive und lächelnde Gesichter zu sehen bekommen und gute Energie kurzzeitig in ihnen wohnen kann. Wir uns beschenken. Denn unter dem Strich geht es um uns alle.

 

Übrigens – das heutige Foto wurde auf einer App mit einer Vorlage und eigenen Bildern gestaltet – ausgedruckt – auf Karte geklebt und auf der Rückseite beschriftet. Auch hier hieß es *Ab geht die Post* (schmunzel) und nein ich habe keine Aktien bei der Post, doch ich mag Briefkästen und deren Auftrag. (lach) 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0