· 

Werbung

Manchmal rufen Bilder in Katalogen förmlich "Kauf mich". Wenn dann noch die Beschreibung die Bedürfnisse kitzelt, dann ist es geschehen.

Man lässt sich vom gelesenen und gesehenen umgarnen, als wäre man einer Spinne ins Netz gegangen. Und kommt auch nicht mehr vor Bestellabschluss aus deren Fängen. Es passiert mir nicht oft und immer weniger, da ich Gottlob auch daraus gelernt habe. Doch diesen einen Fall den muss ich Dir erzählen. weil es in dieser Geschichte doch ein kleines, ääähhh nein…. sogar ein grösseres Happyend zu verzeichnen gibt.

 

Es war einmal ein bunter Katalog voller Pflanzen, Blumen und Gartenzubehör. Schnell zog er mich in seinen Bann. auf irgendeiner Seite sprang mir folgender (oder ähnlicher Text ins Auge) "Sie bezahlen 3, erhalten jedoch 5 Sträucher. Erfreuen sie sich an rasch wachsenden Büschen mit einer üppigen Blütenanzahl. Mehr noch - Pflegeleicht - pro Strauch mehrere Blütenfarben - blühen den ganzen Sommer. Vertragen starke Sonneneinstrahlung, sowie Halbschatten, zudem auch für den Topf geeignet." bla bla bla....bla bla bla

Der Eintrag war so lang, er hätte mich schon stutzig machen sollen. Doch nein - das kleine *Augenwischer Teufelchen* hatte ganze Arbeit geleistet.

"Ich habe heute 5 Hibisken bestellt" erklärte ich Schatz am Abend "und stell dir vor, die werden bis zu 2 Meter hoch und blühen in allen Farben, auch im Topf und ich bezahle nur 3, gaaaanz günstig..." Schatz unterbrach mich mitten in meiner Begeisterung. "Und wo willst Du die pflanzen?" fragte er mit einer eher «Gute Laune Killer» Stimme.

"Na - vorne bei der Bushaltestelle... wir kauften schöne große Töpfe und dann..." Das Ok von Schatz klang nicht so begeistert. Ich hingegen malte mir alles zum Staunen schön, in den buntesten Farben und Größen aus.  

Es begann schon damit, dass ich viel länger auf meine Lieferung warten musste als das es mir im Katalog verkündet. Und wie sagt man so schön, wo ein Wurm drin... kann vielleicht ein 2er oder gar 3er sich dazu gesellen.

Doch vorerst begann ich Geldsparend eine Idee umzusetzen. Mit einigen Verbundsteinen, die wir mit dem Haus übernommen hatten, stapelte ich vor dem Haus einen Pflanzentrog. Ich kleidete ihn mit einer Spezial Folie aus und leerte unendlich viele gute Erde hinein. Groß und gut genug, um die 5 Büsche ein ideales Heim zu bieten. 

Endlich, der Postbote klingelte an einem schönen Frühlingstag. Er überreichte mir ein Paket mit dem Logo des Gartenversandhandel. Ich weiß noch "Ah - nur so klein" sagte ich in der Tür stehend und zu einem mich verdutzt anschauenden Postboten. (hahahaha - natürlich war der Karton gemeint)

Der Inhalt trieb mir beinahe die Tränen in die Augen. 5 dünne Stecken jeder in der Form einer Wünschelrute und lediglich etwa 30 Zentimeter lang, das war alles was ich vorfand. Rasch setzte das *Schönrede Teufelchen* zu seinem Job an. "Ach - weisst Du.... die sind schnell wachsend und ratzfatz haben wir wunderschöne Büsche. Und für den Preis - da darf ich wirklich nicht meckern" hörte ich mich abends eine Erklärung präsentieren.  

im Spezial Beet, am Spezial Platz, mit Spezial Erde und Spezial Dünger... wuchsen sie bis zu der ersten Herbstkälte etwa je 5 Zentimeter und jedes Stecklein machte knappe 5 Blätter. Psst! Unter uns – es sah auch voll lächerlich aus in diesem großen Pflanzbehältnis 5 Stecken stecken zu haben. Wäre da nicht eine Unterbepflanzug gewesen… ich weiß nicht.

Ok - neues Jahr neues Glück. Als im Frühjahr der Austrieb so mager ausfiel, dass ich mir schon vorstellen konnte, wie der weitere Verlauf sein wird, wurden die fünf an einen noch besseren Platz mit viel Sonne umgepflanzt. (so meine Worte zu Schatz)

Um das Ganze abzukürzen... Im Laufe der letzten 6 Jahre wurden sie beinahe zu Umzugskönigen ernannt. 3 oder 4 verschiedene Standorte erhielten sie ungefragt.

Bis sie irgendwann am Wildwuchsbord in der Nähe der Felsenbirne ihr definitives und letztes Quartier bezogen. Mein Interesse an den 4 en war auf null gesunken. - Richtig 4 - einer war unterdessen in den Pflanzenhimmel aufgestiegen - Ob er dort angenommen? So klein und armselig nur mit kleinen Blättern und ohne Blüten... man weiss es nicht. Wenn er Glück hatte, vielleicht aus Mitleid??? (lach)

In diesem besagten Bord, oder man könnte es auch den "Streifen des Vergessens" nennen (hahaha - wie der Titel eines Western wuaiwaui wau.... wau wau wauuuuu - hörst du Ennio Moricones Song - lach) Denn genau dort vergesse ich hin und wieder die Wassergaben. Nur die Harten kommen in den Garten könnte dort stehen. Trotzdem fühlt sich anscheinend dort einiges Wohl und die Regengüsse reichen ihnen völlig aus. (sie haben ja auch keine andere Wahl – hahahaha)

Vor ein paar Tagen und ein Leben ohne Hibiskus im Kopf... hahahaha wohl gemerkt 6,5 Jahre seit dem Paket Erhalt... entdeckte ich plötzlich weiße Blumen, hinter der Felsenbirne - keine Winzlinge, richtig schöne Blüten und auch nicht nur eine... sondern die inzwischen ein Meter hohen Hibisken stehen tatsächlich in Blüte und mit deutlich sichtbaren Knöpfen für mehr. Es rührte mich tatsächlich, solche Kämpfer im Garten zu haben. Die jeglichem Umstand getrotzt haben. (Das können nur weibliche Büsche sein. Hibiskinnen sozusagen - hahahaha) Erst knipste ich mit einem Dauergrinsen einige Fotos, dann wurde Schatz das Wunder gezeigt. Auch er freute sich darüber und ich bin nun tatsächlich der Überzeugung, auch wenn sie "nur" einfarbig in weiss mit bordeaux Innenleben erstrahlen, es sind die schönsten Sträucher ever. Ich glaube es kann kommen was will, sie bleiben nun dort mit ihren Füssen in der Erde stehen... Bis es eines Tages heissen mag - "und wenn sie nicht gestorben sind, dann blühen sie noch heute."  Und ich bestelle keine Pflanzen mehr über einen Katalog ausschrieb… mmmmhhhh – vielleicht nur eine ganz kleine… eine ganz winzige… lach!!!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0