· 

Glücklichmacher

Manchmal gibt es Dinge, die sich einfach verändern, auch wenn man das gar nicht wirklich gewollt hat. So haben sich bei uns die 4 Uhr Tee Pausen irgendwie davongeschlichen. Sie existieren nicht mehr, weil es Zeitlich nicht mehr aufging, weil sich die Arbeits- & Tagesplanung, der Ablauf sich verändert haben. 

Schade - das fand ich zumindest und bedauerte es sehr und habe, ohne groß zu überlegen, dass mir fehlende mit etwas anderem ersetzt. So setze ich mich seit einiger Zeit nach dem Nachtessen etwas abseits und geniesse ein Buch. Im Moment ist mein Lieblingsplatz bei gutem Wetter unter der Pergola im Garten, an welchem der Hopfen hochwächst. Oft gesellt sich, wenn es ihm möglich ist, Schatz dazu. Immer mit von der Partie ist selbstverständlich Mai-Lin unsere alte Hündin. Sie döst dann vor sich hin.

Hin und wieder lege ich auch das Buch weg und beobachte das Abendliche Treiben der Bienen, Hummeln und Schmetterlinge im Blumenbeet oder das der Vögel im und um das Vogelhaus und den Holunderbaum. 

Gesellt sich Schatz dazu, so entstehen wie beim 4 Uhr Tee oft gute Gespräche oder es wird, einfach geschwiegen, so als wollten die Seelen einfach zur Ruhe kommen. Der Tag auf diese Art ausklingen. Und dann gibt es die Variante, bei der wir, auch abends gemeinsam einen Abendspaziergang machen, schauen uns die Gegend an, neu gebaute Häuser, schöne Gärten oder erzählen uns was Tagsüber so los war. 

All das tut mir / uns gut.

 

Heute am 1. August, las ich nun auf meinem Happinez Kalenderkärtchen unter der Rubrik Kleiner Glücklichmacher

"Gewöhne dir an, jeden Abend nach dem Essen eine halbe Stunde zu lesen, einen Spaziergang zu machen, zu zeichnen etc. Wenn du Mitbewohner hast, dann frage sie doch, ob sie mitmachen möchten."

 

Da würde ich doch mal sagen – unabsichtlich ERFÜLLT! 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0