· 

Hahaha

Manchmal muss ich über mich schmunzeln. Manchmal sogar lachen.

Da waren wir gestern Abend zu einem Grillplausch bei Freunden geladen. Schatz sass im Garten mir gegenüber. Plötzlich schaute er mich eindringlich an, was ich nicht wirklich realisierte, weil in den Gesprächen über Hunde und sonstigem allerlei an Themen. Schließlich hatten wir uns mit diesen Freunden auf Grund von Corona schon länger nicht mehr getroffen und so hat sich so manches an "Neuigkeiten" aufgestaut. *Lach*

(auch ein bisschen interessanten Tratsch – hihihi)

Als nächstes tippte Schatz mit seinem Finger an seinen Unterarm und sein Blick verschob sich nach unten auf meinen Arm, welchen ich aufgestützt hatte. Mein Blick wurde fragend. Irgendwie war nun der Zeitpunkt gekommen, um eine Ansage zu machen dachte er wohl: "Bist Du Madame Etikette" fragte er. "Hä?" meine etwas plumpe Art zu fragen, was er denn damit meinte. 

"Du hast eine Etikette am Arm kleben" Ich lachte während ich meinen Arm etwas abdrehte, um nachzuschauen ob er nur ein Witzchen gemacht hätte. Tatsächlich klebte dort ein Stück Schutzfolie eines 3D Schaumstoff Klebstreifen. «Ach», lachte ich "das ist von meiner Bastelarbeit von vorhin." Tatsächlich hatte ich bis kurz vor knapp vor der Einladung noch an einer Blumenkarte in 3D Optik herumgebastelt. 

Unsere Freundin grinste. Schliesslich kannte sie meine Bastel- und Werkleidenschaft. Der Abend war schön und ausgelassen, richtig erholsam, doch hatte ich nach der Rückkehr keine Zeit mehr an meiner Bastelarbeit zu wirken und so meldete ich mich heute nach dem Hundespaziergang und dem anschliessenden Frühstück bei Schatz ab: "Ich bin dann oben." Er nickte, denn er wusste genau was das bedeutet. "Rufst Du mich, Bitte, wenn Du mit Mai-Lin die kleine Runde drehst" 

Elf Uhr - auf Grund Hundes Alter und Gesundheitszustand machen wir schon seit einer Weile kleine Spaziergänge. So belasten wir sie, vor allem wenn es so warm ist, nicht unnötig. Also auf zur nächsten Runde. Kurz nach dem Gartentor, guckte ich nach Unten, weil sich mein Zeh so komisch anfühlte. Kein Wunder, es klebte dort ein Stück vom schmalen extra stark haftenden Klebstreifen. Seine Orange Schutzfolie leuchtete förmlich. "Oh - Mist! Nun habe ich auch noch Kleber am Zeh" lachte ich. Hätte man auf meine Finger geschaut, die nun das Ding am Zeh wegzupften, hätte man Farbrückstände und Glitterleim, welcher sich erst nach mehreren Handwaschgängen entfernen lässt, gesehen. (Hahahaha)

Schatz ging unbeeindruckt weiter. Blieb, dann nach einigen Schritten stehen und wartete, bis ich nachkam. "Hei - Du hast einen Mehl Streifen am Shirt." Lachte ich und zeigte auf seinen Bauch.

Ich konnte nicht mehr: "Was für ein Paar sind wir" witzelte ich. "Du bist der Brotbackkönig und ich die Bastelqueen" *Lach* tatsächlich hatte Schatz während meiner Abwesenheit (eben Oben – gröhl) den Teig zu einem Brot im Römertopf geknetet.

 

"Na - es gibt schlimmeres" sagte Schatz und schüttelte am unteren Teil seines Shirts "ja genau - so passt es doch und lustig ist es zudem" lachte ich und lief in fröhlicher Stimmung unsere kleine Runde. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0