· 

Die Spanier

Jeden Morgen werde ich auf dem Rundgang durch meinen Garten von dicken fetten Schnecken empfangen. Die diesjährigen Frühjahr-/ Sommer Witterung stellt die idealen Voraussetzungen für die Schleimer.

Sorry! Sollte kein Schimpfwort sein, doch etwas nerven tut es schon. Ich kann ihnen förmlich zusehen, wie sie dick und dicker werden. Ja – bekomme sogar das Gefühl, das sie mich frech anlachen und der eine oder andere sogar den *Stinkefinger zeigt. (*Fühler natürlich)

Es fiel schon einiges zum Opfer. 2 ganze Kürbispflanzen, die gelben Zucchini in Regelmässigkeit und die stachellosen Himbeeren werden ebenso heimgesucht. Sogar die Schafgarbe, der Lavendel und die Spinnenblumen, welche als Schneckentauglich gelten sind befallen. Immer wieder mal erwartet mich ein Pflanzengerippe bei dem mein Ausruf "Nein - nun auch das weg" zu hören ist.

Die Folge davon --- Obwohl ich Tierschützerin bin, kippt nun in Punkto Schnecken meine Toleranz. Als ich dann noch gelesen habe, dass die Braunen auch nicht von Isidor (unser 22:00 Uhr Igel) gefressen werden, sank meine Laune kurzzeitig auf den Nullpunkt. Es stand fest, ich glaubte jahrelang an eine Zuverlässigkeit des Igels, die gar nicht sein konnte.

Zumindest klärte sich dank dem Artikel, dass ich meine Schnecken mit *Hola* begrüssen kann, da es sich um spanische Wegschnecke handelt. (Was für ein Trost)

Doch was wäre das heutige Zeitalter ohne das Internet. Dank dem riecht es nun seit Tagen, 24 Stunden in unserer Küche nach Kaffee. Ja genau - meine neue Freizeit oder besser gesagt TV-Zeit wurde genutzt, die Kaffeekapseln von Schatzes Konsum zu öffnen und das braune Pulver zum Trocknen auszubringen. Richtig! Kaffee soll die Geheimwaffe gegen die Spanier sein. Pablo, Juan und Raoul weg, weg, weg …

Kaffee aufgelöst in Wasser (12 Stunden ziehen lassen) oder das Pulver gestreut, soll die Lösung bringen. Spanier die keinen Kaffee mögen - lach - irgendwie skurril. 

Wenn du nun sagst du hättest keine Schnecken, weil du Balkonbesitzer/In bist... Dann kann ich Dir trotzdem das eine oder andere Tässchen des braunen Getränks empfehlen. Denn er - der Kaffee - sei ein super Düngemittel. Weitere Info findest Du im Internet.

Nun hoffe ich mal, dass Schatzes Kafferationen, auch ausreichen.

Denn ich bin Teetrinkerin. (mmmhhh! vielleicht gibt es ja auch englische Schnecken – hihihihi Charles, Benjamin und Harold)

Wichtig zu wissen - Die Schnecken mit Haus sind keine Pflanzenfresser. Sie ernähren sich unter anderem von den Eiern der spanischen Wegschnecken. - also, Schützenswerte Nützlinge. Bitte nicht verwechseln.

 

Entschuldige Bitte, dass ich nur Männernamen verwendet haben, doch bei der Größe können es keine Weiblichen Exemplare sein. Lach!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0