· 

Schlafmützchen

Am 16. Juni 2020 habe ich Dir unter dem Eintrag *Zaungespräche* von meiner Corona Pflanzkisten erzählt. Heute beim Zupfen der verwelkten Blüten (das mache ich jeden Tag und es garantiert einen guten Blüherfolg) dachte ich, dass ich Dir wirklich noch einige Bilder nachliefern könnte.

Außerdem war ich kurz danach im Internet auf der Suche nach dem Namen der orangen Blüte. Dabei habe ich herausgefunden, dass es sich um Kalifornischen Mohn handelt. Er könnte, würden wir in den Wintermonaten mit den Temperaturen nicht unter 10 Grad fallen, sogar mehrjährig sein Bestes geben. Doch diesen Traum habe ich ratzfatz beiseitegeschoben. Das schaffen wir hier in der Nordwestschweiz leider oder vielleicht *Gott sei Dank* nicht. Was wären wir ohne Winter… *grins* Ohne knisterndes Kaminfeuer, roten Nasen und dicken Jacken. *Grins*

 

Doch nun zurück in den Sommer.

Dieser Mohn der in der Farbe nicht nur Heerscharen von Bienen und Hummeln bezirzt, sondern auch mich, wird auch Schlafmützchen genannt. Vielleicht weil der Samenstand am Ende des Blühkreises, wie eine spitzzulaufende Nachtkappe aussieht.

Wer weiss. 

Sieht es nicht hübsch aus, meine 3 Töpfe? Hätte ich es in einer anderen Perspektive fotografiert, hättest Du vielleicht annehmen können ich wurde in einer Blumenwiese liegen. Eine üppige und saftige Blumenwiese. Eine wie aus einem Heidi Buch - *Lach*

Doch warum Augenwischerei betreiben, wenn sie ebenso schön in Pflanzgefässen sind. *grins*

Ich werde es nächstes Jahr genauso wieder machen. Das ist jetzt schon beschlossen Sache. Und vielleicht um noch 2 vorhandene Kisten erweitern.

 

Verschiedenen Samen in einen Becher - gut durchmischen und dann in die Töpfe ausstreuen. So einfach für ein Super Resultat. Wer weiss... vielleicht wieder mit verschiedenfarbigen Flockenblumen und Schlafmützchen....Lach 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0