· 

Stürmische Höhen

Vor über 40 Jahren erschien er, der Song Wuthering Heights. Gesungen von einer grazilen jungen Frau mit langem dunklem Haar einem roten Kleid und einer Tanzeinlage, die bislang noch nie gesehen.

Doch neben ihrem eigensinnigen Tanz, ging die dazugehörende Stimme jedem unter die Haut. Manchem auch im Negativem Sinne. Ihre hohe Stimme wurde von manchem als Gekreische abgetan. Trotzdem hielt sich der Song über Wochen in den Charts. Mehr noch - Kate Bush deren Song nach einem alten Roman von Emely Bonte benannt (übersetzt Stürmische Höhen) konnte aus dem Radio über mehrere Jahre trotz Unkenrufe mit weiteren Liedern nicht verbannt werden. Sie startete senkrecht durch.

Ich gebe ehrlich zu, ihre Stimme ertrug ich nicht zu jeder Tagesform. Doch kaufe ich mir doch eine LP (Langspielplatte) und hörte sie nach Lust und Laune. Ich war und bin fasziniert von dieser Person. Der Eigenwilligkeit dieser Dame beeindruckte mich... oder sollte ich eher Geschöpf sagen, da sie mir manchmal wirklich sehr elfenhaft schien. Ein Wesen, dass man nicht in eine Schublade stecken konnte. Und das an Eigenwilligkeit kaum zu übertreffen ist. Interessiert dich die Biografie von Kate, so kannst Du Wikipedia Einträge, Dokus und Lieder über sie im Internet finden.

Irgendwann - ich weiß nicht mehr in welchem Jahr, zog sie sich trotz großem Erfolg aus dem Musikszene in die Einsamkeit zurück. Kaum jemand verstand ihren Entscheid. Ich bewunderte sie dafür. Denn es gehört eine gehörige Portion Mut zu so einem Schritt. Das weiß ich heute aus eigener Erfahrung. 

Doch Kate und ihr Wuthering Heights versanken nicht in Vergessenheit. Im Gegenteil - seit 2013 werden nun regelmäßig auf der ganzen Welt Treffen organisiert. In diesem Jahr ist es der 11. Juli z.B. in Sydney um 12:00h mittags. Alle Teilnehmer erscheinen in roten Kleidern, meist roten Strümpfen und einem schwarzen Gürtel. Wer hat, zieht sich eine dunkle Langhaar Perücke über und schminkt seinen Mund rot. Für mehrere Minuten wird dann die Choreografie aus dem Video zu Wuthering Heights gemeinsam getanzt. Ich hatte keine Ahnung, dass es solche Treffen gibt. Doch vor einiger Zeit stolperte ich per Zufall auf der Suche nach einem Kate Bush Song auf Youtube, über Filme die dies Dokumentieren. Es berührte mich so sehr, dass ich eine ganze Armada von Filmen aus verschiedenen Städten anguckte.

Es erstaunte mich mit welcher Inbrunst für ca. 4 Minuten die Menschen sich dem Geschehen hingeben. Frauen & Kinder, sowie Männer, welche auch Willkommen sind, natürlich auch im roten Kleid bekam ich zu sehen. Es scheint auch das es kein Konkurrenz Denken in "Wer ist der/die Beste" zu geben. Es geht darum Kate Bush`s Geburtstag Ende Juli und ihr Werk, nicht vergessen zu wollen, gemeinsam Freude an der Sache zu haben und einen entstandenen Kult aufrecht zu erhalten. 

Und nun lieber Leser/ liebe Leserin ... habe ich noch einen knappen Monat um mir ein rotes Kleid, rote Strümpfe und einen schwarzen Gürtel zu kaufen, den Tanz - dessen Ablauf ich im Internet finden kann, einzustudieren...

Nein - nicht um am besagten Tag auf irgendeine Grünfläche auf irgendeinem Platz /Ort auf der Welt mich in eine Gruppe einzufügen... Nein - ich werde vielleicht auch nicht ganz in Rot --- eine Bluse in dieser Farbe & Lippenstift besitze ich, das reicht bestimmt für das Feeling, in meinem Haus diesen Moment zu huldigen. Ich denke ich werde nicht die einzige sein, die sich eher schweizerisch zu dieser Variante entschließt. Halt etwas eigenwillig wie Kate und ihre Songs. Hauptsache mit viel Freude an der Sache.   

Kommentar schreiben

Kommentare: 0