· 

Alt & Neu

"Wir brauchen nicht so fortleben,

wie wir gestern gelebt haben.

Machen wir uns von dieser Anschauung los,

und tausend Möglichkeiten laden zu neuem Leben ein."

 

- Christian Morgenstern -

 

Ich stimme ihm zu, dem Herrn Morgenstern.

Wenn es denn immer so einfach wäre.

Denn es ist ein bisschen so, als würde man sich aus einem durch gesessenen alten Sofa erheben, um sich auf ein Neues zu setzen. Wie gesagt nicht immer so einfach. Auch, wenn schon lange klar ist, darauf - eben auf diesem alten Sofa, holt man sich nun langsam einen Haltungsschaden. Es muss was Neues her. Etwas in dem ich mit geradem Rücken in einer guten Position in die Welt - meine Welt, schauen kann.

Lach - Das Neue - vielleicht noch etwas hart, sperrig und ungewohnt, doch die Erfahrung zeigt, dass nach einiger Zeit alles angenehmer wird. Und vielleicht etwas anders platziert sogar einen zusätzlichen, weiteren Blickwinkel eröffnet. Natürlich nur... so lange man sich auf dies einlässt und man sich nicht wieder auf das alte, durchgerittene Möbelstück flüchtet. Weil, wie gesagt, nicht mehr wirklich bequem, dafür bekannt. 

Eine neue Perspektive. Neue Ansichten - Neue Gespräche - Neue Denkweisen - Neue Orte - neue Muster - neue Menschen. Das ist doch ein bisschen wie Frühling im Kopf. Es kann und darf sprießen. In welche Richtung? Na, nach Oben – der Sonne entgegen. Der wohltuenden gute Laune, mit Seelenbalsam eingeschmierte Lebenssonne. Schön bunt soll es auf jeden Fall werden. Es muss nicht alles auf einmal sein, trotzdem nicht erst morgen oder übermorgen. Ich glaube Heute ist ein guter Tag, wenn nicht sogar der Beste, um mit Neuerungen zu beginnen. Was? Ich frage mein Herz und beginne beim ersten Buchstaben. A - wie Anfang und ich bin überzeugt, der Rest des Alphabets erscheint nach und nach von allein. Auf meinem neuen Sofa. Und das alte… wird entsorgt, damit ich vor einem Rückfall (alte Gewohnheiten) geschützt bin. Lach! 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0