· 

Auffahrt

Auffahrt - Christi Himmelfahrt ...

so wird der heutige Feiertag genannt. Ich kann mir ganz gut vorstellen, das genau heute der eine oder andere Mann etwas Miesepetrig zu Hause hockt, denn neben dem christlichen Tag, wurde vor vielen Jahren diesem zusätzlich der Stempel des Vatertages aufgedrückt, kombiniert durch die Bannumgehung der Gemeinden. "Hätte nicht gedacht, dass der Virus (Covit 19) auch seine angenehmen Seiten hat." sagte ich beim Hundespaziergang zu Schatz. Er lächelte, denn er wusste genau was ich meinte. Seit Jahren verstand ich es nicht, dass man diesen Feiertag und die Genz Umgehung mit sich immer wieder holenden lauten Böllerschüssen feiern muss. Von 6:00h (oder ist es noch früher) bis abends. Doch heute NICHTS! kein Knall, keine wanderten Heerscharen von Menschen in Feierlaune. Kein Festbetrieb mit Wurst und viel Alkohol. Oft sehr viel Alkohol…

WIE ANGENEHM. "Ich habe es nie verstanden, dass in manchen Gemeinden es zu einem reinen Männeranlass wurde." Schatz grinst. Er weiss, dass ich für Ausgrenzung jeglicher Art kein Verständnis habe. Und wenn es um Frauen geht sowieso nicht. Wir leben nicht im 19. Jahrhundert. Auch wenn in der Schweiz das Frauenstimmrecht erst am 16. März 1971 in Kraft trat. Meiner Meinung nach sowieso viel zu spät. – Punkt -

Unterdessen waren wir schon fast zu Hause "Wie im Mittelalter" zischte ich und schüttelte den Kopf. "und dann jedes Jahr die armen Rehe." Das fand Schatz auch - denn durch die sonstigen Stündlichen Kanonenschüsse, werden bestimmt alle Tiere in der Umgebung in Panik versetzt.

Meine Ansichten brodelten in meinem Kopf "Unglaublich, dass wir uns als Hundehalter an die Setz- & Legezeit halten müssen und auf der anderen Seite solche lauten Aktionen gefeiert werden."

Die Setz- & Legezeit Auflage für Fifi Besitzer besagen: "Im Frühling brauchen Wildtiere Schutz bei der Aufzucht ihrer Jungen. Aus diesem Grund gilt vom 1. April bis am 31. Juli die gesetzliche Leinenpflicht und Störungen sind auf ein Minimum zu reduzieren. Auf nächtliche Aktivitäten und Veranstaltungen im Wald sollte während dieser Zeit verzichtet werden."

E Voila! Was sucht denn diese jährliche Knallerei an diesem Tag? "Ich könnte mich glatt an eine Christi Auffahrt ohne sie gewöhnen" Schatz stimmte mir zu.

In dem Moment schüttelte ich über mich selbst den Kopf. Nun waren ja die Umstände so wie ich es mir an diesem Tag immer gewünscht hatte und was machte ich....? holte typisch Mensch, die Bilder von Situationen die mich sonst stören. "HALLOOOO - runter fahren - auf Modus Rot auf Blau drehen" sagte mein Kopf. Tief durchatmen und mich mit guten Gedanken füllen. Ich begann mich auf das Vogelgezwitscher und das Grillengezirpe vom Feld zu konzentrieren, begann mich über die Morgendlichen Bilder der noch nicht so hochstehenden Sonne zu freuen.

Dabei kam mir eine Geschichte von gestern wieder in den Sinn. Da schrieb mir eine gute Bekannte per WhatsApp: "Habe heute St.D. angetroffen, er erzählte, dass die Jäger neuerdings die Wiesen vor dem Schnitt mit einer Drohne absuchen. Auf Gemeindegebiet wurden bisher schon 17 Kitze gefunden. Die Bambis werden mit einer Harasse abgedeckt und diese markiert. Ich durfte zugucken wie das eine Kitz der Mutter wieder zugänglich gemacht wurde. So schön!" (Im Anhang schickte sie mir das Bambi Bild, dass sie gemacht hatte.)

 

Wirklich schön - und es machte mir beim Lesen und auch jetzt ein angenehmes Gefühl. Ich schrieb ihr zurück: "Das erfreut mein Herz. Darf ich es in meinem Blog erzählen?" Kurze Zeit darauffolgender Satz von ihr: "Ist ok - Schönes muss man weitererzählen." Recht hat sie und ich hänge folgendes hinzu „Schönes sollte man genießen und negative Bilder in den Orbit schicken.“ hahahaha

Kommentar schreiben

Kommentare: 0